Burgtheater

Dieser Sache kommen wir nur mit dem Mythos bei. Zwei Dialoge von Platon. Platons Party

Der profil Zyklus

In Kooperation mit profil

Über Antihelden und Revolten, über Terror, Denunziantentum und Eigenverantwortung, über Österreich und Ungarn – diskutieren Sie mit uns!

Nach dem Motto: Wie viel profil hat Ihre Meinung? gibt es nach jeder Vorstellung ein Publikumsgespräch mit dem Ensemble und einem Redakteur der Zeitschrift profil.

Ihre Vorteile:
● Publikumsgespräch mit dem Ensemble nach jeder Vorstellung, moderiert von einem profil-Redakteur
● Kostenloses Programmheft pro Vorstellung
● Stammplatz nach Wunsch: Ihren Abo-Platz wählen Sie nach Verfügbarkeit selbst aus
● 10% Ermäßigung auf den Kauf jeder weiteren Theaterkarte in allen Spielstätten des Burgtheaters (ausg. Fremdveranstaltungen)
● Mit Ihrer bundestheater.at-CARD Bonuspunkte sammeln und für attraktive Kartenangebote einlösen
● Kostenlose Zusendung des Monatsspielplans und des Burgtheater Magazins
● Der Zyklus ist übertragbar
Der „profil“ Zyklus ist einjährig und wird nicht automatisch verlängert.

Spielplan Zyklus "profil" 2016/17
im Burgtheater & Akademietheater | Änderungen vorbehalten!

‹Coriolan›
von William Shakespeare
am 9. November 2016 im Akademietheater
Moderation: Stefan Grissemann und Wolfgang Paterno

Shakespeare bearbeitete in seinem selten gespielten Stück eine Biographie des Plutarch. Ob Coriolan je gelebt hat, ist unsicher. Der Aufstieg und Fall des mutigen und hochmütigen Kriegers für Vaterland und Ehre erfuhr zahlreiche Interpretationen – sie reichen vom martialischen, tyrannischen Antihelden, einer „Führerfigur“, die dem Volk demokratische Rechte verweigert, bis hin zum aufrechten, integren Patrioten und Garanten der Ordnung.


‹Eiswind/Hideg szelek›
von Árpád Schilling und Éva Zabezsinszkij
am 12. Jänner 2017 im Akademietheater
Moderation: Stefan Grissemann

In Eiswind/ Hideg szelek untersucht der ungarische Theatermacher Árpád Schilling, wie Viktor Orbáns Politik vom rechten Rand Europas in dessen Herz vorgedrungen ist, wie Radikalisierung und Nationalismus vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise politisch salonfähig werden.


‹Hexenjagd›
von Arthur Miller
am 5. April 2017 im Burgtheater
Moderation: Angelika Hager

Arthur Miller schildert in seinem 1953 – zur Zeit der McCarthy-Ära in den USA – uraufgeführten Stück über Ereignisse im Jahre 1692 die Abgründe einer Theokratie: religiöser Wahn, Bigotterie, Hass, Besitzansprüche und skrupelloses Gewinnstreben.


Preise Zyklus profil:
Preise profil Zyklus 2016/17

Bestellformular für die Spielzeit 2016/17
profil Zyklus 2016/17



Weitere Informationen in der
Abonnementabteilung Burgtheater
Burgtheater, Vestibül Landtmannseite
Universitätsring 2
1010 Wien
Tel: +43(0)1 51444-4178
Fax: +43(0)1 51444-4179
abonnement@burgtheater.at

Öffnungszeiten:
An Werktagen von Montag bis Freitag: 9 bis 17 Uhr
Von 1. Juli bis 15. August:
Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr



Suche im Spielplan



  • Bundestheater-Holding
  • Burgtheater
  • Staatsoper
  • Das Ballett
  • Volksoper
  • Art for Art/Theaterservice