Burgtheater

Ein jeder trägt doch so ein blutend offnes Herz in sich. Ferdinand Schmalz. der herzerlfresser

Gästebuch

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass mögliche Fragen innerhalb Ihres Gästebuch-Beitrages nur beantwortet werden können, wenn Sie Ihre Email-Adresse angeben.

Beitrag verfassen


19.09.2016, 10:02 Uhr

Susanne Peschina (s.peschina@gmx.at)
Danke
Herzlichen Dank für die 2 spannenden, amüsanten und interessanten Publikumsdiskussionen mit Claus Peymann. Diese beiden literarischen Late-Night-Talks waren durch ihn aber auch durch die Schauspieler und das zahlreiche Publikum Abende der Sonderklasse. Hoffentlich kommt er bald wieder!

03.07.2016, 23:58 Uhr

Marion Forster (forster.marion@gmx.at)
Sommertraum
Mit Rainer Maria Rilke möchte ich gerne dem gesamten Ensemble einen wundervollen Sommer wünschen.

"Das Rosen-Innere

Wo ist zu diesem Innen
ein Außen? Auf welches Weh
legt man solches Linnen?
Welche Himmel spiegeln sich drinnen
in dem Binnensee
dieser offenen Rosen,
dieser sorglosen, sieh:
wie sie lose im Losen
liegen, als könnte nie
eine zitternde Hand sie verschütten.
Sie können sich selber kaum
halten; viele ließen
sich überfüllen und fließen
über von Innenraum
in die Tage, die immer
voller und voller sich schließen,
bis der ganze Sommer ein Zimmer
wird, ein Zimmer in einem Traum."

13.06.2016, 11:46 Uhr

Direktion (direktion@burgtheater.at)
Schwarze Fahne - Trauer um Prof. Jürgen Wilke
Sehr geehrte Frau Schatzl, die schwarze Fahne hängt als Zeichen der Trauer um Prof. Jürgen Wilke, der am 27. Mai mit 87 Jahren verstorben ist.
Mit freundlichen Grüßen aus der Burg.

12.06.2016, 06:57 Uhr

claudia schatzl (c.schatzl@eduhi.at)
frau
Ich kam gestern am Burgtheater vorbei und sah die schwarze Fahne. Ich habe angenommen, dass ich jetzt auf Ihrer website erfahren werde, zu wessen Gedenken sie hängt, das war leider nicht der Fall.
Claudia Schatzl

10.06.2016, 08:13 Uhr

Susanne Peschina (s.peschina@gmx.at)
75. Geburtstag Hermann Beil
Hermann Beil feiert ? zwar im August ? seinen 75. Geburtstag! Berlin feiert ihn am 10. September mit einer Festvorstellung der Bernhard`schen Dramolette. Die Juni-Vorstellung davon im Akademietheater war hinreißend und ein großer Publikumserfolg! Wien sollte Berlin nicht nachstehen und dem langjährigen Co-Burgtheaterdirektor und Bernhard/Turrini/Handke-Dramaturgen damit ein Fest ausrichten!

03.06.2016, 21:24 Uhr

Dr. Patrick Horvath (patrick.horvath@telering.at)
Das neue Programm
Ich möchte meine Begeisterung über das eben vorgestellte Programm zum Ausdruck bringen. Ich freue mich auf eine Saison mit faszinierenden künstlerischen Höhepunkten - dazu gehören selten gespielte, aber absolut sehenswerte Goethe- und Shakespeare-Stücke!

Besonders hoffe ich aber auf den häufigen Einsatz jener jungen Schauspielerin, die mich heuer persönlich am meisten beeindruckt hat: Marie-Luise Stockinger, die die alte ehrenwerte Burg mit neuer Jugend und Lebenskraft erfüllt.

Ich wünsche als begeisterter Zuseher dem künstlerischen und administrativen Team des Burgtheaters vor der Sommerpause alles Gute für die neue Saison! Das Burgtheater ist aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken und das soll und wird so bleiben!



Hier können Sie einen neuen Beitrag verfassen, füllen Sie bitte die vorgesehenen Felder aus und klicken Sie auf den Button "Senden".

Die Veröffentlichung der Einträge erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion. Wir bitten um Verständnis, dass nur sachbezogene Einträge veröffentlicht werden können.


CAPTCHA Image

Bitte entnehmen Sie aus der Grafik oberhalb die Zahlenkombination und befüllen Sie damit das darunterliegende Textfeld. Diese Maßnahme dient dazu, den Missbrauch des Formulars zu unterbinden.

Rechtlicher Hinweis
Der Inhalt dieser Kommentare wurde nicht vom Urheber dieser Website erstellt, deshalb übernehmen wir auch keine Verantwortung für diesen. Sollten Sie hier etwas nicht Passendes lesen, dann informieren Sie bitte unseren Webmaster. Lesen Sie hierzu auch unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Danke.

Suche im Spielplan



  • Bundestheater-Holding
  • Burgtheater
  • Staatsoper
  • Das Ballett
  • Volksoper
  • Art for Art/Theaterservice