Burgtheater

Ich war vier Jahre lang die Antilope.
(c) Klaus Lefebvre

‹Sul concetto di volto nel Figlio di Dio›

Romeo Castellucci/Socìetas Raffaello Sanzio

In italienischer Sprache mit deutscher Übersetzung

Kartenvorverkauf ausschließlich über die Wiener Festwochen.

Ein Mann mittleren Alters kümmert sich um seinen greisen Vater. Der italienische Regisseur Romeo Castellucci und seine Socìetas Raffaello Sanzio erschaffen einen Alptraum menschlicher Unzulänglichkeit, bis zum Äußersten getriebener zärtlicher Hingabe und Hilflosigkeit.

Im Mittelpunkt des Raumes: ein überdimensionales Bildnis. Jesus schaut dem Zuschauer in die Augen, fragend und fordernd, ist Betrachter und Betrachteter zugleich. In diesem Epilog ihrer auf mehrere Jahre angelegten szenischen Auseinandersetzung mit der Christus-Figur nehmen der italienische nuovo teatro-Schöpfer Romeo Castellucci und seine bildgewaltige Gegenwartstheater-Compagnie Socìetas Raffaello Sanzio einen radikalen Perspektivwechsel vor. Wie verändert sich ein Geschehen – hier: der sisyphusartige Versuch eines Mannes, seinem dementen Vater die Windeln zu wechseln – wenn es, buchstäblich, vor den Augen Jesu passiert? „In diesem Stück wird der Blick Jesu zum Scheinwerfer, der die Geschehnisse auf der Bühne in wechselhaftes Licht taucht. Das Licht könnte gut oder böse sein, anstößig oder unschuldig … Ich kenne mehr als tausend Maler, die die Hälfte ihres Lebens damit verbracht haben, das unaussprechliche, fast unsichtbare Leiden seiner Lippen zu reproduzieren. Jetzt ist er nicht mehr da.“ (R. Castellucci)

Am 12.5. findet um 11 Uhr im freiraum Quartier21 im MuseumsQuartier ein Künstlergespräch mit Romeo Castellucci statt

Eine Produktion der Socìetas Raffaello Sanzio, Cesena, in Koproduktion mit Theater der Welt 2010, Essen und Mülheim an der Ruhr, deSingel international arts campus, Antwerpen, Théâtre National de Bretagne, Rennes, The National Theatre, Oslo, SPILL Festival of Performance und Barbican London, Chekhov International Theatre Festival, Moskau, Holland Festival, Amsterdam, Athens Festival, GREC 2011 Festival de Barcelona, Festival d’Avignon, International Theatre Festival DIALOG, Breslau, BITEF, Belgrad, Foreign Affairs I Berliner Festspiele, Théâtre de la Ville, Paris, Romaeuropa Festival, SPIELART München, Le-Maillon, Théâtre de Strasbourg/Scène Européenne, TAP Théâtre Auditorium de Poitiers-Scène Nationale, Peak Performances @ Montclair State-USA. In Zusammenarbeit mit Centrale Fies/Dro.

Kartenvorverkauf ausschließlich über die Wiener Festwochen
www.festwochen.at

Konzept und Inszenierung: Romeo Castellucci

Musik: Scott Gibbons

Suche im Spielplan



  • Bundestheater-Holding
  • Burgtheater
  • Staatsoper
  • Das Ballett
  • Volksoper
  • Art for Art/Theaterservice