Burgtheater

wir sind alle teil eines viel größeren unfalls. Ferdinand Schmalz. dosenfleisch

Karin Bergmann



Karin Bergmann, 1953 in Recklinghausen geboren, begann ihre Theaterlaufbahn 1979 als Direktionsassistentin am Schauspielhaus Bochum unter Intendant Claus Peymann.

1983 wurde sie Pressereferentin am Deutschen Schauspielhaus Hamburg bei den Intendanten Niels-Peter Rudolph und Peter Zadek. 1986 kam sie mit Claus Peymann als Pressesprecherin ans Burgtheater. 1993 holte sie Intendant Rudi Klausnitzer als Pressesprecherin und Direktionsmitglied an die Vereinigten Bühnen, bis sie zu Klaus Bachler 1996 in den gleichen Funktionen an die Volksoper Wien wechselte. Als Bachler 1999 an das Burgtheater berufen wurde, wurde Karin Bergmann seine stellvertretende Direktorin, leitete im letzten Jahr seiner zehnjährigen Direktion, als er bereits die Münchner Staatsoper übernommen hatte, die Direktion und den Übergang zur Matthias Hartmann, bei dem sie als seine Stellvertreterin noch die erste Spielzeit 2009/10 blieb.

Am 14. Oktober 2014 wurde Karin Bergmann von Josef Ostermayer, Bundesminister für Kunst und Kultur, Verfassung und Medien, zur künstlerischen Direktorin des Burgtheaters bis August 2019 ernannt. Bereits im März 2014 war sie mit der interimistischen künstlerischen Leitung des Burgtheaters für die Spielzeiten 2014/15 und 2015/16 betraut worden. Mit Karin Bergmann leitet erstmalig eine Frau das größte Sprechtheater im deutschsprachigen Raum.
Mehr zu Karin Bergmann ist die neue Burgtheaterdirektorin

Suche im Spielplan



  • Bundestheater-Holding
  • Burgtheater
  • Staatsoper
  • Das Ballett
  • Volksoper
  • Art for Art/Theaterservice