Black Voices im Burgtheater

DANKE, DASS SIE DA WAREN!
BLACK VOICES im Burgtheater am 22. September: Kooperationsvorstellung von DIE ÄRZTIN & Publikumsgespräch über die Themen der Inszenierung: Rassismus, Antisemitismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. 

Marie Noel, Bless Amada, Ernest Allan Hausmann, Sophie von Kessel
© Marcella Ruiz Cruz

In Kooperation mit dem Aktionsbündnis Black Voices luden wir am 22. September, 19 Uhr, zum Besuch einer Vorstellung von DIE ÄRZTIN von Robert Icke (sehr frei nach Professor Bernhardi von Arthur Schnitzler) mit anschließendem Publikumsgespräch.

Das Gespräch widmete sich den Themen aus der Inszenierung: gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus sowie der Repräsentation marginalisierter Gruppen auf der Bühne. Teilgenommen haben Burgtheater-Schauspieler*innen  Bless Amada, Zeynep Buyraç, Ernest Allan Hausmann, Stacyian Jackson, Sophie von Kessel sowie Noomi Anyanwu, Initiatorin und Sprecherin von Black Voices. Das Gespräch moderierte die Schauspielerin und Drehbuchautorin Marie Noel.

DANKE, dass Sie da waren!

Noomi Anyanwu sah diesen Abend als „historischen Moment“, denn „der erste Schritt für ein diverseres Publikum in einer Institution wie dem Burgtheater ist gemacht“. „Ich habe mich gefreut, endlich in einem Theater Schwarze Menschen auf der Bühne zu sehen, was eigentlich das Normalste auf der Welt sein sollte“, sagte Zuschauerin Asma Aiad und appelierte an alle Kulturinstitutionen: „Lasst es zu, dass mehr People of Color auf der Bühne vertreten sind, an Stücken mitschreiben und im Kunst- und Kulturbereich sichtbarer werden.“

 

Wir werden uns auch weiterhin für mehr Präsenz marginalisierter Gruppen im Theater stark machen und erklären sich solidarisch mit den Forderungen des Aktionsbündnisses Black Voices im Volksbegehren nach „gleichberechtigter Teilhabe Schwarzer Menschen, Menschen afrikanischer Herkunft und People of Colour in allen Bereichen der österreichischen Gesellschaft” und der „Einführung eines Nationalen Aktionsplan gegen Rassismus“. Das Anti-Rassismus Volksbegehren hat bereits über 70.000 Unterschriften gesammelt. Unterzeichnen können alle österreichischen Staatsbürger*innen noch bis zum 26. September 2022 per Handy-Signatur unter www.blackvoices.at oder in einem Gemeindeamt in ganz Österreich

Back to top