European Balcony Project

Video vom Balkon des Burgtheaters: Peter Simonischek ruft die Europäische Republik aus
Veröffentlicht am

Das Burgtheater beteiligt sich am European Balcony Project und wird, vertreten durch Ensemblemitglied Peter Simonischek, am Samstag, den 10. November, um 16 Uhr eine Europäische Republik vom Direktionsbalkon des Burgtheaters ausrufen.

100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und der Ausrufung verschiedener Republiken in ganz Europa fordert das European Balcony Project, umgesetzt vom European Democracy Lab, ein neues, bürgerzentriertes und dezentrales Europa ohne Nationen. Dazu wird in ganz Europa in 20 Sprachen ein Bürger*innen-Manifest verlesen und die Europäische Republik ausgerufen.

„Wir erleben gerade, dass das politische Österreich eine Vorreiterrolle für nationalstaatliches Denken einnimmt, dabei leichtfertig unsere zivilisatorischen Werte wie Menschlichkeit und Demokratie über Bord wirft und unsere Sicherheit innerhalb der europäischen Gemeinschaft gefährdet. Dass sich gerade das österreichische Nationaltheater an dieser politisch-künstlerischen Aktion beteiligt, halte ich für immens wichtig. Ich freu‘ mich, wenn am Samstag eine Bläserformation mit der Europahymne den Auftritt von Peters Simonischek einläutet.“ Karin Bergmann, künstlerische Leitung Burgtheater

„Ich verlese das Manifest vom Direktionsbalkon des Burgtheaters aus, mit Blick auf Ballhausplatz und Heldenplatz, also mit Blick auf den Sitz der österreichischen Regierung. Ich erwarte mir von dieser Aktion ein starkes Signal für ein Europa, das alle seine Bürger*innen vereint. Natürlich ist das jetzt erst einmal eine Utopie, aber wer nicht denn die Kunst sollte visionär sein?“ Peter Simonischek, Schauspieler im Ensemble des Burgtheaters

https://europeanbalconyproject.eu/

Video vom 10. November 2018 am Balkon des Burgtheaters
zurück zur Übersicht