Kammerschauspieler Johann Adam Oest verstorben

Wien, 30. April 2019. Heute verstarb Kammerschauspieler Johann Adam Oest nach langer Krankheit in Wien. Das Burgtheater trauert um den großen Ausnahmeschauspieler.
Veröffentlicht am

Johann Adam Oest wurde 1946 in Babenhausen in Hessen geboren. Seine Schauspielausbildung absolvierte er an der Hamburger Schule für Schauspiel und spielte anschließend am Badischen Staatstheater Karlsruhe, bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen, am Theater am Neumarkt Zürich, am Schauspielhaus Bochum und bei den Salzburger Festspielen.

Mit einer zweijährigen Unterbrechung, als er 2000 bis 2002 den Mephistopheles in Peter Steins „Faust“ spielte, gehörte Johann Adam Oest seit 1986 zum Ensemble des Burgtheaters. Er spielte in 68 Inszenierungen in unzähligen Rollen, arbeitete unter anderen bei Claus Peymann, Alfred Kirchner, Peter Palitzsch, Cesare Lievi, Karin Henkel, Klaus Michael Grüber, Thomas Langhoff, Andrea Breth, Falk Richter, Barbara Frey, Stephan Kimmig, Stefan Bachmann, Roland Schimmelpfennig, Matthias Hartmann, Luc Bondy, Alvis Hermanis und Bastian Kraft. Seine letzten Rollen am Burgtheater waren Zettel und der Weber/Pyramus in „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare, Regie Leander Haußmann, und Kaiser Franz Joseph in „Radetzkymarsch“ von Joseph Roth, Regie Johan Simons.

Auch in Film und Fernsehen war Johann Adam Oest in großen Rollen zu erleben, zuletzt in Leander Haußmanns Filmen „Herr Lehmann“ und „Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe“.

1992 erhielt er die Kainz-Medaille, zwei Mal wurde er mit dem Nestroy „Beste Nebenrolle“ ausgezeichnet, 2004 für seine Darstellung in Edward Bonds „Die Ziege oder Wer ist Sylvia?“, 2010 für „Der goldene Drache“ von Roland Schimmelpfennig, und bedankte sich mit den Worten „Ich bedanke mich bei meinen Wählerinnen und Wählern. Ich möchte ein Nebendarsteller für alle sein.“

Sein 70. Geburtstag, wurde am 29. Juni 2016 mit einer Festvorstellung von Shakespeares „Sturm“, mit dem er 119 Male auf der Bühne stand, gefeiert und er wurde mit dem Berufstitel Kammerschauspieler ausgezeichnet. Leander Haußmann hielt die Laudatio: „Ich freue mich, dass die Auszeichnung nicht nur den wunderbaren Schauspieler trifft, sondern auch einen guten Menschen.“

Johann Adam Oest © Reinhard Werner

Johann Adam Oest konnte alles spielen und alle wollten mit ihm spielen. Er war der liebenswürdigste Kritiker, der tiefdenkendste Humorist des Hauses, immer absolut integer, von allen geliebt. Er fehlt fürchterlich.

Karin Bergmann


Eine Auflistung seiner wichtigsten Rollen am Burgtheater finden Sie unter www.burgtheater.at/johannoest

zurück zur Übersicht