Zeitgenössisches! Zum Lachen, aber tiefgründig!
Thomas Bernhard
Holzfällen

Thomas Bernhard an der Burg im Februar 2019

Veröffentlicht am

Am 12. Februar 1989 starb Thomas Bernhard in seiner Gmunder Wohnung, rund drei Monate nach der skandalträchtigen Uraufführung seines Stückes Heldenplatz am Burgtheater, das ganz Österreich auf den Kopf stellte und den wohl größten Theaterskandal der zweiten Republik auslöste. Dass der einstige Skandalautor heute zu den größten Schriftstellern Österreichs zählt, steht außer Zweifel. 30 Jahre nach seinem Tod erinnern wir uns an den großen unbequemen Dichter.

© Oliver Hermann/Burgtheater

KASINO
„Der deutsche Mittagstisch“

Lesung mit Maria Happel, Petra Morzé, Dirk Nocker, Elisabeth Orth

Dienstag, 12. Februar | 19 Uhr

Thomas Bernhards insgesamt sieben Kurzdramen haben auch nach fast vierzig Jahren nichts von ihrer bösartigen Treffsicherheit verloren. In bizarren Miniaturen sind Intoleranz, Fremdenhass und Alltagsfaschismus in jene Gemeinplätze verpackt, die nach wie vor gerne bemüht werden, auch wenn die Adressaten der xenophoben Attacken heute andere sind.Ensemblemitglieder lesen: A Doda, Maiandacht, Match und Der deutsche Mittagstisch.

Mehr erfahren

KASINO
Der Übertreibungskünstler

Gespräch mit Hermann Beil, Barbi Marković, Doron Rabinovici, Daniela Strigl
Moderation: Günter Kaindlstorfer

Dienstag, 12. Februar | 20.30 Uhr

Mit dem Etikett „Übertreibungskünstler“ wurde Thomas Bernhard auf Konsumierbarkeit geschrumpft und vom Nestbeschmutzer zum Träger österreichischer Kultur geglättet. Aber war das, was vor 30 Jahren als Tirade galt, damals wie heute nicht mehr und nicht weniger als eine Bestandsaufnahme? Eignen sich Provokation und Übertreibungskunst als Instrumente zur Gesellschaftskritik?

Mehr erfahren

Buchen Sie die Lesung „Der deutsche Mittagstisch“ und das Gespräch Der Übertreibungskünstler gemeinsam und erhalten Sie 20% Ermäßigung!

AKADEMIE
„Der österreichische Staatspreis für Literatur“

Lesung mit Tamara Metelka und Nicholas Ofczarek

Mittwoch 20. Februar | 20 Uhr

Das Schauspielerpaar Tamara Metelka und Nicholas Ofczarek liest den wahrscheinlich lustigsten Text des Thomas Bernhard Bandes Meine Preise, „Der österreichische Staatspreis“, und rekonstruiert die aufsehenerregende Preisverleihung, die für Schlagzeilen sorgte und Literaturgeschichte schrieb.

Musiker: Tommy Hojsa, Nikolai Tunkowitsch

Mehr erfahren

Tamara Metelka, Nicholas Ofczarek © Josef Gallauer

Der Kartenverkauf für alle Veranstaltungen beginnt am 20. Jänner um 9 Uhr. Mehr erfahren

zurück zur Übersicht