Eventdetails

Der Diener zweier Herren

Carlo Goldoni

Zwei Liebespaare, die das Schicksal auseinander gerissen hat, müssen einander wiederfinden. Beatrice, eine junge Frau aus Turin, streift dafür Hosen über und mischt bewaffnet die Männerwelt Venedigs auf. Truffaldino, ein hungerleidender Gelegenheitsdiener, sucht sich angesichts seiner prekären Lage einen zweiten Herrn. Und im Hintergrund machen die ehrbaren Kaufmänner Geschäfte, undurchsichtiger als das Wasser in der Lagune.

Ihre Macht hat die Republik Venedig im Jahre 1747 längst verloren. Doch sie sonnt sich weiter im alten Glanz, hält sich noch immer für den Mittelpunkt der Welt – nicht nur im Karneval. Die Venezianer, hingerissen von Goldonis virtuosem Sprach- und Spielwitz, übersahen, wie demaskierend der Spiegel war, den der junge Advokat ihnen vorhielt: dass Truffaldino, der Knecht, den sie prügeln, ein Meister des „Arrangements“ ist und seine Herrschaften lenkt wie Puppen, dass ihre preziösen Existenzen nicht mehr Halt haben als ein paar Teile feinen Porzellans auf einem schlingernden Tablett.

Eine Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen

Zeitplan

Dauer:
ca. 150 Min. 1 Pause
Beginn
Ende

Die nächsten Termine

Mai 2017

  • Spielstätte und Datum:
    BURG
Alle Termine

Besetzung und Team

Besetzung

am

Regie Team

  • Regie
  • Bühne und Kostüm
    Stefan Hageneier
  • Dramaturgie
    Florian Hirsch
  • Musik
    Tom Wörndl
  • Licht
    Friedrich Rom

Medien und mehr

Pressestimmen

  • Das Publikum klatschte stürmisch – man erkannte das Stück und durfte lachen. Das passiert heutzutage auch nicht mehr oft.

    Neues Volksblatt
  • Kurzweilige Slapstick-Turbulenzen.

    Wiener Zeitung
  • Carlo Goldonis 270 Jahre alter Klassiker [...] wird von Christian Stückl effektvoll inszeniert. [...] Stückl mag den Klassiker rustikal, mit derben Scherzen, viel Slapstick, flotten Tanz- und Rauf-Einlagen sowie Italo-Schnulzen, die Urlaubsstimmung aufkommen lassen (Musik: Tom Wörndl).

    Die Presse
  • Es ist die Stärke dieser bemerkenswert brutalen Inszenierung, dass sie nicht zu sehr in sich selbst verliebt ist.

    Kurier

    Mehr erfahren

  • Witz, Verve, Körpereinsatz und famose Schauspieler bestimmen Christian Stückls Inszenierung von Carlo Goldonis Komödie „Ein Diener zweier Herren“.

    Tiroler Tageszeitung
  • Die Mafia kam auch nach Venedig: Christian Stückl inszeniert Carlo Goldonis „Diener zweier Herren“ und lässt die Drehbühne des Burgtheaters erglühen.

    FAZ
  • Jubel für pralle Goldoni-Inszenierung. [...] Die Inszenierung des [...] Regisseurs Christian Stückl ist voller Kraft und komischer Energie. Vor allem aber brillieren die Schauspieler: Markus Meyer als Truffaldino, Irina Sulaver als von Liebeskrämpfen geschüttelte Ciarice, Mavie Hörbiger als sich selbst zähmende Widerspenstige oder Peter Simonischek und Jo...

    Kurier

    Mehr erfahren