Eventdetails

Der Wind in den Weiden

Kenneth Grahame

oder Der Dachs lässt schön grüßen, möchte aber auf keinen Fall gestört werden | ab 6 Jahren

Der Maulwurf beschließt sein Leben zu ändern: Er will die Welt sehen. Maulwürfe sind nämlich gar nicht so blind und dieser schon gar nicht. Und die Welt hat einiges zu bieten. Mit der Wasserratte an seiner Seite ist die neue Welt für den Maulwurf doppelt so spannend und nur mehr halb so gefährlich. Es sei denn, man geht allein in den wilden Wald … Zum Glück wohnt da der Dachs – ein wenig mürrisch, aber immer hilfsbereit. Bald haben die drei ein Problem: Wie bringen sie Freund Kröterich zur Vernunft? Der hält sich für den größten Helden und gerät in so unlösbare Schwierigkeiten, dass sich Maulwurf, Wasserratte und Dachs für ihn in die Schlacht werfen müssen. Da versteht sogar der Kröterich, dass es nichts Wichtigeres gibt als gute Freunde. Unser neues Kinderstück wirft mit viel Humor einen „tierischen“ Blick auf die wahren Freuden des Lebens und führt uns vor, dass man sich von der rastlosen Menschenwelt am besten nicht aus der Ruhe bringen lässt – und wie, verrät der Untertitel der Geschichte: Der Dachs lässt schön grüßen, möchte aber auf keinen Fall gestört werden.

Zeichnung © Vanessa Eder-Messutat, Devi Saha
Kostümpartner: SchauSchau Brillen


Begleitprogramm zu "Der Wind in den Weiden" der Offenen Burg 

Zeitplan

Dauer:
ca. 120 Min. 1 Pause
Beginn
Ende

Besetzung und Team

Besetzung

am

Regie Team

  • Regie
  • Bühne
    Vanessa Eder-Messutat, Alexander Wiegold
  • Illustrationen
    Vanessa Eder-Messutat
  • Kostüme
    Devi Saha
  • Video
    Markus Lubej
  • Sounddesign
    Alexander Nefzger
  • Licht
    Norbert Gottwald
  • Dramaturgie
    Claudia Kaufmann-Freßner

Medien und mehr

Der Wind in den Weiden - Trailer

Pressestimmen

  • Die gewitzten Tierkostüme von Devi Saha und die feinsinnigen Bühnenillustrationen von Vanessa Eder-Messutat sind überaus gelungen.

    Wiener Zeitung
  • Hervorzuheben ist in dem stimmigen Ensemble die sehr elegante Elisabeth Augustin als Pferdedienstmädchen Adelheid. Vor allem aber Simon Jensen als Kröterich, der eigentlichen Hauptperson, um die sich das Stück immer rasanter einzudrehen beginnt.

    Die Presse
  • Neben der schon erwähnten überzeugenden, unaufgeregten Erzählerin [Marta Kizyma], sticht fast natürlich der Kröterich-Darsteller Simon Jensen durch seine bunte, schrille Selbstdarstellung aus dem Ensemble hervor.

    Kurier
  • Insgesamt ist die Aufführung eine tadellos aufgeweckte Gelegenheit, sich und den lieben Kleinen das Warten auf das Christkind zu versüßen.

    Der Standard
  • Martin Vischer als Maulwurf, Sven Dolinski (Wasserratte) und Marcus Kiepe als Dachs sind ein harmonisches Team, jeder die Facette seiner Figur ausspielend. Dazu gesellen sich die wandlungsfähige Elisabeth Augustin in mehreren Nebenrollen sowie Enrico Riethmüller, der als Fischotter für Lachstürme sorgt, wenn er beim Sprechen gleichzeitig fast Wasserfälle ...

    Kurier

    Mehr erfahren

  • Ein sehr würdiger Dachs (Marcus Kiepe) leistet Unverzichtbares bei der Lösung kniffliger Territorialprobleme. Ganz zu schweigen von der Anmut dressierter Pferde (Elisabeth Augustin).

    Der Standard
  • Wir leben mit in einer Welt von Tieren, die menschliche Eigenschaften haben, die ihre tierischen spiegeln. Das gelingt den Schauspielern Sven Dolinski, Marcus Kiepe, Martin Vischer entzückend als Ratte, Dachs und Maulwurf.

    Die Presse
  • Dafür sind die Schauspieler stets zum Staunen. Sie schaffen eine gelungene, sich bis zu hellem Kinderlachen steigernde Dramatisierung eines der populärsten Kinderromane aller Zeiten.

    Die Presse
  • Aus dem Ensemble vermag vor allem Simon Jensen in der dankbaren Rolle des widerspenstigen Kröterichs Funken zu schlagen.

    Wiener Zeitung
  • Wie eine menschliche Comicfigur rockt Jensen mit schriller Exzentrik die Bühne. Diese Nähe zum (digitalen) Zeichentrick prägt die Inszenierung.

    Die Presse