Eventdetails

Engel des Vergessens

Maja Haderlap

Maja Haderlaps 2011 mit dem Bachmann-Preis ausgezeichneter Debütroman Engel des Vergessens ist die Geschichte eines Mädchens, einer Familie – und die Geschichte eines Volkes: der Kärntner Slowenen. Sie beschwört die Gerüche des Sommers herauf, die Kochkünste der Großmutter, die Streitigkeiten der Eltern und erzählt von dem täglichen Versuch eines Mädchens, die Menschen in seiner Umgebung zu verstehen. Selbst im Frieden ist der Krieg noch allgegenwärtig, vor allem in den Köpfen der von Vernichtung bedrohten slowenischen Minderheit. In den Wald zu gehen, hieß eben „nicht nur Bäume zu fällen, zu jagen oder Pilze zu sammeln“ – es hieß auch, auf der Flucht verhaftet zu werden oder als Partisan Widerstand zu leisten.

Für das Akademietheater haben Maja Haderlap und Georg Schmiedleitner eine Bühnenfassung dieses sinnlich-poetischen Erinnerungsromans erarbeitet.

Zeitplan

Dauer:
ca. 120 Min. Keine Pause
Beginn
Ende

Die nächsten Termine

September 2017

  • Spielstätte und Datum:
    AKADEMIE

Oktober

Weitere Termine folgen…

Alle Termine

Besetzung und Team

Besetzung

am

Regie Team

  • Regie
  • Bühne
    Volker Hintermeier
  • Kostüme
    Su Bühler
  • Musik
    Matthias Jakisic
  • Licht
    Peter Bandl
  • Dramaturgie
    Florian Hirsch

Medien und mehr

Trailer zu "Engel des Vergessens"

Pressestimmen

  • Es ist ein großer, ein ergreifender, ein atmosphärisch eminent dichter Theaterabend [...].

    SWR
  • Haderlaps zeitgeschichtlich brisante Familien-Saga berührt auch auf dem Theater.

    SWR
  • Ein Abend in der Balance von Geschichtestunde, Poesie und traumatischen Erinnerungsstücken.

    Kleine Zeitung
  • Schmiedleitners Regie findet prägnant-schlichte, poetische Bilder und effiziente Szenenübergänge [...]

    Kulturwoche
  • Schmiedleitner arbeitet die Themen des Romans in einer unsentimental-einfühlsamen, wenn nötig auch drastischen Inszenierung punktgenau heraus. Ein aussagestarker Theaterabend, der in geballter und gekonnter Kürze zur Lektüre von Haderlaps Roman einlädt.

    Wiener Zeitung
  • Es ist dem Burgtheater hoch anzurechnen, dass durch eine eigenständige Theaterproduktion auf das Schicksal der größten österreichischen Minderheit aufmerksam gemacht wird.

    Oberösterreichische Nachrichten