Eventdetails

Geächtet

Ayad Akhtar

Zeitplan

Dauer:
ca. 105 Min. Keine Pause
Beginn
Ende
Änderung

Änderung der Vorstellung:

Die nächsten Termine

Jänner 2018

  • Spielstätte und Datum:
    BURG

März

Weitere Termine folgen…

Alle Termine

Besetzung und Team

Besetzung

am

Regie Team

  • Regie
  • Bühnenbild
    Stefan Hageneier
  • Kostüme
    Heidi Hackl
  • Licht
    Peter Bandl
  • Musik
    Rainer Jörissen
  • Dramaturgie
    Florian Hirsch

Medien und mehr

Pressestimmen

  • Wann ist man zuletzt so betroffen aus dem Theater gegangen wie nach „Geächtet“ von Ayad Akhtar aus dem Burgtheater?

    Der neue Merker
  • Vor allem Fabian Krügers Darstellung des Amir besticht durch rührende, abstoßende, nervös machende, sympathische Vielschichtigkeit. Nicholas Ofczarek brilliert mit subtiler Herablassung. [...] Viel Applaus für ein kluges Stück am Nerv der Zeit.

    APA
  • Das Stück ist ein Publikumsmagnet, das dürfte nicht allein am gesellschaftspolitisch relevanten Thema liegen. „Geächtet“ ist auch ein gekonntes Well-made-Play: Die Dialoge sind an Yasmina Reza und Edward Albee geschult, präzise und pointiert; die Figurenkonstellation exemplarisch.

    Wiener Zeitung
  • Tina Lanik inszeniert „Geächtet“ von Ayad Akhtar mit einem brillanten Ensemble: Die beste Zimmerschlacht seit Edward Albee.

    Die Presse
  • Ayad Akhtars Erfolgsstück „Geächtet“ an der Burg: Theater auf Höhe der Zeit.

    Kleine Zeitung Steiermark
  • Dieser Abend im Burgtheater ist auf jeden Fall ein großes Erlebnis. (Die Presse)

    Die Presse
  • Dabei konfrontiert das Stück mit Fragen zur Stunde und ist von archaischer Wucht.

    Der Standard
  • „Disgraced", wie das Stück im amerikanischen Original etwas präziser heißt, ist ein well-made play mit beträchtlichem Verstörungspotential, das es dem Zuschauer nicht leicht macht, Position zu beziehen, und schon deshalb eine Auseinandersetzung lohnt.

    Die Furche