Eventdetails

Hermynia zur Mühlen

Buchpräsentation

Aristokratin, Kommunistin, Katholikin, unbeugsame Nazigegnerin und Exilantin: Hermynia Zur Mühlen wurde 1883 in Wien als Gräfn Folliot de Crenneville geboren und starb 1951 im englischen Exil. Geschätzt von Joseph Roth und Karl Kraus, war sie eine Ausnahmeerscheinung der deutschsprachigen Literatur des zwanzigsten Jahrhunderts. Mit ihren proletarischen Märchen hat sie ein eigenes Genre erfunden, darüber hinaus war sie eine politische Erzählerin und Publizistin von Rang. Eine neue Edition ihrer Werke präsentiert Vergessenes, Unbekanntes, Verdrängtes. Die rote Gräfin Hermynia Zur Mühlen – faszinierend und wieder zu entdecken.

Der Herausgeber Ulrich Weinzierl und die Schriftstellerin Felicitas Hoppe stellen die Ausgabe vor und führen durch den Abend, Christiane von Poelnitz wird ausgewählte Texte aus dem Werk von Hermynia Zur Mühlen lesen.


Hermynia Zur Mühlen: Werke
ist eine Edition der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Wüstenrot Stiftung. Sie erscheint in der Reihe Bibliothek Wüstenrot Stiftung. Autorinnen des 20. Jahrhunderts im Zsolnay Verlag.

Die nächsten Termine

Termin am 17.6. im Kalender speichern
Abo BURG Vorteil

€ 9,- statt € 15,- für Abonnent*innen

mehr dazu