Eventdetails

Spatz und Engel

Daniel Große Boymann, Thomas Kahry

Die Eine stammt aus einer preußischen Offiziersfamilie, die Andere ist das Kind eines Zirkusakrobaten und einer Straßensängerin. Die Eine wächst im Internat in Weimar auf, die Andere in einem Bordell in der Normandie. Die Eine lässt sich zur Konzertgeigerin ausbilden, die Andere, immer kränkelnd, erblindet beinahe, worauf die Huren des Bordells, in dem sie lebt, unter resoluter Leitung ihrer Puffmutter eine Bitt-Wallfahrt zur heiligen Therese von Lisieux machen. Die Eine wechselt ihre Männer wie ihre Garderobe, die Andere träumt stets von der großen Liebe, jede Trennung ist für sie beinah der Tod. Die Eine stirbt mit 91, ist der größte Star, den Deutschland je hervorgebracht hat, gilt aber vielen Deutschen als Verräterin. Die Andere wird 47, als sie stirbt, fällt Frankreich in Staatstrauer, 40 000 Menschen folgen ihrem Sarg. Dies ist die Liebesgeschichte von Marlene Dietrich und Edith Piaf mit den berühmtesten Chansons der beiden – gesungen und gespielt von Sona McDonald und Maria Happel.

Eine Produktion des Burgtheaters in Kooperation mit dem Schauspielhaus Graz. 

In dieser Produktion wird aus künstlerischen Gründen auf der Bühne geraucht.

Zeitplan

Dauer:
ca. 120 Min. 1 Pause
Beginn
Ende

Die nächsten Termine

Dezember 2017

  • Spielstätte und Datum:
    BURG

Jänner

Alle Termine

Besetzung und Team

Besetzung

am

Regie Team

  • Arrangement und musikalische Leitung
    Otmar Klein
  • Bühne
    Volker Hintermeier
  • Kostüme
    Lejla Ganic
  • Licht
    Peter Bandl
  • Dramaturgie
    Andreas Erdmann
  • Einrichtung

Medien und mehr

Spatz und Engel-Trailer

Pressestimmen

  • Maria Happel als Edith Piaf und Sona MacDonald in der Rolle der Marlene Dietrich garantieren in dieser Uraufführung für einen musikalischen Höhepunkt der Theatersaison.

    Die Furche
  • Jedes Lied ist ein Glanzlicht, das vom Publikum begeistert beklatscht wird, besonders Stimme und Körpersprache der Protagonistinnen überzeugen. Im Duett und Hand in Hand entfalten die musikalischen Darbietungen ihre größte Kraft.

    Die Furche
  • Tatsächlich, da stehen die Dietrich und die Piaf auf der Bühne, als seien sie lebendig geworden.

    Der neue Merker
  • Maria Happel als Piaf [...] und Sona MacDonald als Dietrich spielen die doch so unterschiedlichen Figuren mit Perfektion. [...] Hinreißend, wie sie in von Otmar Klein arrangierten Duetten und Medleys von Liebe und Leben singen, in die Charaktere der Chanteusen schlüpfen, ohne die eigenen aufzugeben.

    Kronen Zeitung
  • Maria Happel und Sona MacDonald erfüllten die Rollen dank Schauspielkunst und Bühnenpräsenz perfekt. Die Lieder [...] interpretierten sie auf fast schon sensationell zu nennendem Niveau.

    Salzburger Nachrichten
  • Sona MacDonald und Maria Happel brillieren mit Kraft und Klasse als Marlene Dietrich und Edith Piaf in der Burg.

    Die Presse