Eventdetails

Überreichung des Iffland-Rings an Jens Harzer

Der Iffland-Ring gilt als Kronjuwel des deutschsprachigen Theaters. Testamentarisch wird er von Träger zu Träger vermacht. Zuletzt war der Schweizer Schauspieler Bruno Ganz Träger des Iffland-Rings, den er wiederum von Josef Meinrad erhielt. Nach dem Tod von Bruno Ganz wurde am 22. März 2019 sein Nachfolger bekanntgegeben: Bruno Ganz bestimmte Jens Harzer zum neuen Träger des Iffland-Rings.

„Ich nehme diese Geste des Weiterreichens voller Dank entgegen. Aber ich kann heute nichts anderes tun, und möchte nichts anderes tun, als an Bruno Ganz denkend, auf die Bühne gehen und Theater spielen.“ (Jens Harzer)

Jens Harzer (geboren 1972 in Wiesbaden) wurde zunächst an die Münchner Kammerspiele und danach für das Bayerische Staatsschauspiel engagiert. Eine Zusammenarbeit mit Christian Stückl führte ihn von 2001 bis 2004 jährlich nach Salzburg, wo er bei den dortigen Festspielen im Jedermann von Hugo von Hofmannsthal den Tod mimte. Seit 2009 ist Jens Harzer festes Mitglied des Ensembles am Thalia Theater in Hamburg. Am Burgtheater war er mit dem Gastspiel „Immer noch Sturm" von Peter Handke sowie in der Uraufführung von Handkes „Die schönen Tage von Aranjuez" in der Regie von Luc Bondy zu sehen.
Bekannt ist der Schauspieler auch aus dem Fernsehen, wo er u.a. im „Tatort" oder „Babylon Berlin" zu sehen war. 2008 und 2011 wurde Jens Harzer laut Kritikerumfrage der Zeitschrift „Theater heute" zum Schauspieler des Jahres gewählt.

„Ich wusste, dass Bruno Ganz eine vollkommene Wahl treffen wird, auch wenn ich mir den Iffland-Ring erstmals gut an einer Frauenhand hätte vorstellen können.“ (Burgtheater-Direktorin Karin Bergmann)

Überreicht wird der Iffland-Ring an Jens Harzer am 16. Juni (11.00 Uhr) im Burgtheater. Kostenlose Platzkarten an allen Theaterkassen stehen seit 12. Juli zur Verfügung, pro Kundennummer/Gast werden max. 2 Karten ausgegeben.