Eventdetails

wos unguaz

Hommage an H. C. Artmann und Gerhard Rühm

A Bluadbankdirekta, de Frau Nowak, a besa Geatna oder da blade Edi – sie bevölkern die ungemütliche, die ungute Seite von Wien, die H. C. Artmann und Gerhard Rühm – beide Mitglieder der Wiener Gruppe – in ihren surrealen, makabren, bösartigen aber auch poetischen und witzigen Gedichten und Prosatexten (u.a. im Kultbuch med ana schwoazzn dintn) erstehen lassen.

Zeitplan

Dauer:
ca. 90 Min. Keine Pause
Beginn
Ende

Besetzung und Team

Besetzung

am

Regie Team

Medien und mehr

wos unguaz - Trailer

Pressestimmen

  • Es handelt sich um „wos ganz besonders Guaz“. Dafür gibt es drei Gründe: Regisseurin Martina Gredler lässt den Interpreten - Dunja Sowinetz und Robert Reinagl - freie Hand und offenherzige Gosch‘n. Dazu kommen Andy Radovan als virtuoser Vertoner und schließlich die beiden Combo-Kollegen des Gitarristen, Konstantin Wladigeroff und LennyDickson.

    Kurier
  • Ein Glücksfall im Kasino: Artmann & Rühm, vertont und unverfälscht.

    Kurier