Europa im Diskurs: Do we need a post-Covid economic revolution?

Live-Stream aus dem Burgtheater
Sonntag, 9. Mai 2021 um 11:00 Uhr auf www.burgtheater.at

Europa im Diskurs

Die COVID-19-Pandemie und die von ihr ausgelöste Wirtschaftskrise sorgen nicht nur in der Finanz- und Sozialpolitik in den meisten Industrieländern für Erschütterungen, sondern auch in der von Ökonom*innen geführten Debatte über die Rolle des Staates, die Zukunft der Arbeit und das Gleichgewicht zwischen notwendigem Wirtschaftswachstum und den Erfordernissen zur Bekämpfung der globalen Erwärmung.

EUROPA IM DISKURS – DEBATING EUROPE:

Do we need a post-Covid economic revolution?  

9.5.2021, 11.00 Uhr
Live Stream aus dem Burgtheater
auf www.burgtheater.at

In englischer Sprache

Wie viele dieser neuen Ideen werden fortbestehen, wenn die Pandemie vorbei ist? Ist die Zeit für einen neuen Ansatz in der Ökonomie endlich gekommen? 

Es diskutieren:

Albena Azmanova
ao
. Professorin für Politische und Gesellschaftstheorie an der Brussels School of International Studies, Universität Kent

Daniel Gros
Distinguished Fellow und Vorstandsmitglied, Centre for European Policy Studies

Lisa Herzog
Professorin für Politische Philosophie, Universität Groningen

Harald Oberhofer
Professor für Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsuniversität Wien

Moderation: Eric Frey Der Standard

 

Diskutieren Sie mit auf Twitter: #EuropaimDiskurs

 

Eine Kooperation von Burgtheater, ERSTE Stiftung, Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM) und DER STANDARD

 

Europa im Diskurs: Do we need a post-Covid economic revolution?
Spielplan Back to top