DIE EUROPAMASCHINE STARTET!

Theater, Film, Debatte zu den Ruinen und der Zukunft von Europa

Europamaschine

Mit dem griechischen Ex-Finanziminister Yanis Varoufakis kandidierte er für das Democracy in Europe Movement zur letzten Europawahl, mit Slavoj Žižek publizierte er „What Does Europe Want?“. Srećko Horvat (*1983) ist einer der aufregendsten Intellektuellen der jüngeren Generation. In seinen vielfach übersetzen Büchern und Aufsätzen widmet sich Srećko Horvat unter anderem der Emanzipation und Entwicklung Europas. Auf Einladung des Burgtheaters kommt der Philosoph nun nach Wien: gemeinsam mit dem Regisseur Oliver Frljić kuratiert er die EUROPAMASCHINE – eine Veranstaltungsreihe, die sich genre-übergreifend mit der gewaltvollen Geschichte und der beunruhigenden Gegenwart des Kontinents befasst – aber nicht zuletzt auch mit seinen positiven Entwicklungsmöglichkeiten. In verschiedenen Formaten – Gesprächen, Lesungen, Filmscreenings, Peformances und einer Konferenz – kommen zahlreiche Gäste aus Literatur, Wissenschaft, Kunst und Publizistik zu Wort, um aus der Analyse der Vergangenheit Ideen für die Zukunft zu entwickeln. 

Am 18.01. eröffnet Srećko Horvat das diskursive Programm der EUROPAMASCHINE mit THROW YOUR BODIES INTO THE MACHINE, einem Multimedia-Vortrag über die Zukunft des Kontinents in Zeiten des globalen Illiberalismus. In dem englischsprachigen Science-Fiction-Vortrag halten führt er auf einer Wirbelwindtour durch die möglichen Geschichten und Zukünfte Europas Den Auftakt zur EUROPAMASCHINE macht am Abend zuvor die Premiere von DIE HAMLETMASCHINE in der Regie von Oliver Frljić.

Theater, Film, Debatte zu den Ruinen und der Zukunft von Europa

17.01. - 12.03.2020

Kuratiert von Oliver Frljić und Srećko Horvat

Dramaturgie: Rita Czapka und Sebastian Huber

Projektleitung: Tobias Herzberg 

Programm & Tickets: Click here

Maschinenrabatt: Gestalten Sie Ihre persönliche EUROPAMASCHINE: Bei Kartenbuchungen für 2 Termine erhalten Sie 30 %, ab 3 Veranstaltungen 50 % Ermäßigung. Die entsprechenden Termine sind im Kalender mit Maschinenrabatt markiert.

 

Die EUROPAMASCHNE läuft bis zum 12. März 2020. Infos zu Programm und Tickets finden Sie hier: www.burgtheater.at/europamaschine

Srećko Horvat
Fullscreen
Srecko Horvat

SREĆKO HORVAT, geboren 1983 in Kroatien, ist Philosoph und politischer Aktivist. Er veröffentlichte zehn Publikationen, übersetzt in mehr als fünfzehn Sprachen, u. a. "What Does Europe Want?" mit Slavoj Žižek (Columbia University Press, 2014) und "Die Radikalität der Liebe"(Laika). Seine Artikel erscheinen regelmäßig im "Guardian", in der" New York Times" und in "Newsweek". Für das Burgtheater-Magazin schrieb er einen Gastbeitrag: "Warten auf die Barbaren", in dem er für ernsthafte transnationale Kooperationen und Solidarität plädiert, um die gegenwärtige Barbarei des frühen 21. Jahrhunderts zu stoppen.

Weiterlesen: Srećko Horvat in The Guardian: "The current system is more violent than any revolution"

In Kooperation mit: Kunsthalle Wien, Brunnenpassage, Filmmuseum.


Gefördert von: ERSTE Stiftung

 

ERSTE Stiftung

Spielplan