Die Unvollendeten

 

Die Premieren, die in der Spielzeit 2019/20 wegen der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus nicht mehr stattfinden konnten, sollen möglichst alle nachgeholt werden. Zum Teil waren die Planungen bereits weit gediehen oder Proben hatten bereits begonnen und konnten nicht weitergeführt werden. Die Bühnenbildentwürfe und die bereits gebauten Dekorationen, die Figurinen und die bereits geschneiderten Kostüme, die Texte und die Proben, die Energie und die Arbeit, die in diesen begonnenen Inszenierungen stecken, wollen wir nicht verloren geben. Aber natürlich plant ein Theater nicht alleine und viele der beteiligten Künstlerinnen und Künstler müssen derzeit ihre Dispositionen neu ordnen. Im Folgenden finden Sie die unvollendeten Inszenierungen, die wir in der kommenden Spielzeit nachholen wollen – datieren können wir sie derzeit leider noch nicht. 

Burgtheater

 

Peer Gynt

Mikael Torfason & Thorleifur Örn Arnarsson nach Henrik Ibsen

Regie: Thorleifur Örn Arnarsson

 

 

Tristesses

Anne-Cécil Vandalem

Regie: Anne-Cécil Vandalem
Deutschsprachige Erstaufführung

 

September 2021

Maria Stuart


Friedrich Schiller

Regie: Martin Kušej
Eine Koproduktion mit den Salzburger Festspielen

 

Akademietheater

 

2020 oder Das Ende

Alice Birch

Regie: Katie MitchellUraufführung
Eine Koproduktion mit den Wiener Festwochen

 

VESTIBÜL

 

Karpatenflecken

Thomas Perle

Regie: Katrin Lindner
Uraufführung

 

Mädchen wie die

Evan Placey

Regie: Mira Stadler
Österreichische Erstaufführung

 

 

Vestibül & Mobil

 

Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin

Roland Schimmelpfennig frei nach Hans Christian Andersen

Regie: Mia Constantine
Österreichische Erstaufführung

 

Back to top