DREI WINTER

von TENA ŠTIVIČIĆ
aus dem Englischen von KAREN WITTHUHN

PREMIERE 22 04 2023 | BURGTHEATER

Regie MARTIN KUŠEJ

Bühne ANNETTE MURSCHETZ

Kostüme HEIDE KASTLER

Musik BERT WREDE

Licht REINHARD TRAUB

Dramaturgie JEROEN VERSTEELE
 

Zagreb, 1945. Titos kommunistische Partisanen, die Volksbefreiungsarmee, haben den Kampf gegen die Faschisten gewonnen. Rose, eine junge Frau, zieht mit ihrer Mutter, ihrem Ehemann und dem Baby Mascha in ein Haus, das einer aristokratischen Familie gehörte, die nach Amerika geflüchtet ist, und das nun verstaatlicht und aufgeteilt wurde. Zu ihrem Erstaunen ist das Haus jedoch nicht unbewohnt: Sie treffen auf eine Daheimgebliebene.

1990. Die erwachsene Mascha wohnt mit ihrer Schwester Dunja, ihrem Mann, dem Geschichtslehrer Vlado, und den beiden Töchtern Alisa und Lucija immer noch im selben Haus. Draußen werden in Kroatien und Slowenien die ersten demokratischen Wahlen abgehalten und die Bevölkerung begehrt gegen das kommunistische Regime Jugoslawiens auf.

2011. Die Welt hat sich weiter verändert, auch die Menschen sind nicht mehr ganz die gleichen. Das Haus ist jetzt Schauplatz eines Familiendiners. Vlado hält angetrunken bedeutungsschwere, den beiden Töchtern sexistisch erscheinende Reden. Alisa wohnt und arbeitet in London, Lucija wird morgen einen Unternehmer heiraten, und Kroatien führt Beitrittsverhandlungen mit der Europäischen Union. 

In DREI WINTER erzählt die Autorin Tena Štivičić das großartige Epos einer ganz normalen Familie – durch das Brennglas dreier historischer Momente in der Geschichte Kroatiens. Jede private Handlung ist politisch – und Politik beeinflusst die persönlichen Entscheidungen und Schicksale. Wie keine andere Autorin verknüpft Štivičić private und gesellschaftliche Dramaturgien und legt Zeugnis ab von einer verwundeten Welt, die sich unablässig verändert.

Back to top