Streaming: AUTOMATENBÜFETT

29.5.: AUTOMATENBÜFETT im Stream auf 3Sat

Katharina Lorenz, Robert Reinagl, Dörte Lyssewski, Annamáría Láng, Daniel Jesch, Maria Happel

Anna Gmeyners Stück AUTOMATENBÜFETT feierte im Oktober 2020 in einer Inszenierung von Barbara Frey auf der Bühne des Akademietheaters Premiere. Wir freuen uns über die Auszeichnung und gratulieren allen Beteiligten.

Die aufzeichnung von "AUTOMATENBÜFETT" aus dem akademietheater wird am 29. Mai 2021 um 20.15 Uhr auf 3sat gezeigt und ist auch unter www.3sat.de als stream verfügbar.

In der Begründung der Jury heißt es:


Anna Gmeyners „Automatenbüfett“ ist eine Wiederentdeckung. Die Autorin wird gern mit Ödön von Horváth verglichen, häufig zu ihren Ungunsten. Dabei sind gerade ihre Frauenfiguren – im Unterschied zu Horváths verlorenen Fräuleins – zähe Kämpferinnennaturen. Der Regisseurin Barbara Frey ist knapp vor dem Lockdown im Wiener Akademietheater eine so unaufgeregte wie leichthändige Inszenierung geglückt, die keineswegs die genretypischen Opferrollen des kleinbürgerlichen Panoptikums bedient. Bereits das Bühnenbild sticht heraus: Martin Zehetgruber hat einen überdimensionierten gläsernen Automaten ins Theater gestellt, der nach Münzeinwurf rund um die Uhr Würstel und Bier bereithält; der Bühnenmusiker spielt ebenfalls nur gegen Bares. Gegen die totale Automatisierung lehnt sich die Regisseurin auf, indem sie das Ensemble auf ein artifizielles Bewegungsrepertoire einschwört; alles passiert hier absichtsvoll langsam, nicht die große Geste, der Blick fürs Detail zählt. „Automatenbüfett“ ist subtil, tieftraurig, zum Brüllen komisch.

Spielplan Back to top