Elisabeth Orth zum 85. Geburtstag

Wir gratulieren unserer Doyenne Elisabeth Orth, Ensemblemitglied, Kammerschauspielerin, vielfach ausgezeichnete Künstlerin und Publikumsliebling zum 85. Geburtstag. 

Ihr ausdrücklicher Wunsch war es, einen Geburtstagsabend auf der Bühne anzusetzen, sobald sie wieder mit ihrem Publikum im Theater zusammenkommen darf. Wir freuen uns bereits jetzt darauf, ihr diesen Wunsch zu gegebener Zeit zu erfüllen. Davor können Sie Elisabeth Orth in einem Gespräch mit Wolfgang Maderthaner sehen, das für das Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog kuratiert wurde und am 8. Februar um 19 Uhr Premiere hat. 

Elisabeth Orth
© Katarina Šoškić
Elisabeth Orth im Gespräch mit Wolfgang Maderthaner
© Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog
AUS KREISKYS WOHNZIMMER
Eine republikanische Geschichtsstunde

 

Elisabeth Orth, Doyenne des Burgtheaters im Gespräch mit Wolfgang Maderthaner, Historiker, Verein Geschichte der Arbeiterbewegung

Mehr zu diesem Gespräch finden Sie unter Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog

Glückwünsche aus dem Ensemble

Liebe Elisabeth,

zu Deinem 85. Geburtstag gratuliere ich Dir von ganzem Herzen. Pauken und Trompeten, möge doch Champagner fließen!

In dieser Zeit, in der ich Dich nicht umarmen kann und wir nicht gemeinsam auf der Bühne stehen dürfen, sende ich Dir diese Zeilen.

Dank dafür, dass Du eine großartige Kollegin bist!
Danke für Deine aufrechte, unermüdliche und intelligente Art und Weise zu arbeiten. Danke dafür, dass Du unsere Doyenne bist, mit dem Wunsch, dass Du es noch viele Jahre sein wirst.

Deine Unerschrockenheit, Deine Geduld, Deine Aufmerksamkeit und Dein Interesse, Deine Kraft und Energie, Deine Unbeirrtheit sind allzeit inspirierend.

Sei umarmt und geküsst,
bleib gesund und auf bald,
Herzlichst,

Deine Sylvie

– Sylvie Rohrer –

Liebe Elisabeth, 
vor über 20 Jahren hat es mich ans Burgtheater verschlagen. Gleich in meiner ersten Produktion durfte ich mit dir auf der Bühne stehen. Am Anfang hatte ich nicht nur großen Respekt vor Dir, sondern auch ein kleines bisschen Angst. Dieses Gefühl ist im Laufe der folgenden, gemeinsamen Arbeiten schnell einer großen Bewunderung für Dich gewichen.
Wie du diesen Beruf ausführst und lebst, wie Du Dich einer Rolle annäherst, Deine Gewissenhaftigkeit, Deine Demut aber auch Dein Humor war mir immer Vorbild.
Und, dass man eine Haltung braucht. Auf der Bühne aber auch - und besonders- im Leben. Du beziehst immer klar Stellung. Ich danke Dir für vieles und wünsche dir das Allerbeste, 
herzlichen Glückwunsch
Daniel

– Daniel Jesch–

Geliebte, geschätzte, verehrte Elisabeth! Dich kennen, Dir begegnen, mit Dir spielen, an Deiner Seite kämpfen zu dürfen, war und ist immer ein Geschenk! ‘Die Katze auf dem heißen Blechdach’, ‘Die Unverheiratete’, ‘Engel des Vergessens’ waren wundervolle gemeinsame Arbeiten, vor allem durch Dich! Danke für Dein großes Herz und Dein Rückgrat, Deinen Mut und Deine Wut, Deine Disziplin und Gelassenheit, Dein Vertrauen und Deinen Humor! 
Zu Deinem Geburtstag umarme ich Dich ganz fest aus der Ferne,
Deine Sabine

– Sabine Haupt –

Liebe Elisabeth,
ich gratuliere Dir herzlich zu Deinem Geburtstag und wünsche Dir für Dein kommendes Lebensjahr Freude und Gesundheit, und dass es wieder möglich ist, sich ohne Angst vor einer Ansteckung zu begegnen.
Es ist ein Geschenk Dich als Kollegin zu haben.
Es bereitet mir Freude, Dir bei der Arbeit zuzuschauen, aber vor allem mit Dir zu spielen.
Deine Leidenschaft, Genauigkeit und Professionalität als Schauspielerin bringen mich immer wieder zum Staunen.
Wie schön wäre es, mal wieder nach einer Vorstellung in der Kantine zusammenzusitzen.
Aus der Ferne eine Umarmung,
Alexandra


– Alexandra Henkel–

Liebe Elisabeth ,
wir sind uns leider bisher nur ein Mal auf der Bühne begegnet, in „Paradiesfluten“, als total verkrachte Familie. Ich habe Dich da so bewundert, dass ich mit Dir auch gerne einmal eine harmonische Familie spielen würde. Vielleicht erfüllt sich dieser Wunsch, so wie Dir heute alle Deine Wünsche in Erfüllung gehen mögen. Herzlichst , Deine Katharina Lorenz

– Katharina Lorenz –

Meine liebe Elisabeth, 
Ich darf Dich „ meine“ nennen, denn was warst und bist Du nicht alles für mich: 

Du warst meine Lehrerin auf der Schauspielschule, Du warst meine „Mutter“ in meinem ersten Stück am Burgtheater, Du bist mir stets eine wunderbare Partnerin (immerhin viermal durfte ich mit Dir zusammen am Burgtheater spielen), Du bist für mich mein Vorbild, vor allem was unser Handwerk und die Demut unseres Berufes angeht. Du hast eine der schönsten Stimmen, die ich kenne.
Du warst und bist meine Ratgeberin.
Ich vertraue Dir.

Ich hab Dich sehr lieb, ich liebe Dich auf meine Weise.

Zu Deinem Jubiläumstag wünsche ich Dir das Beste. 

In herzlicher Umarmung plus Kuss, 
Dein „Junge“
Dein Markus 

– Markus Meyer –
 

Was für ein Glück für ein Ensemble, Elisabeth Orth zu kennen, mit ihr gemeinsam zu spielen. von ihr zu lernen, auf der Bühne, im Leben. Mit ihr vor zwei Jahren im künstlichen Regen der Köckschen "Paradiesfluten" zu stehen, oder vor 15 Jahren immer wieder von ihr überrascht zu werden, wenn sie als spionierender Großinquisitor ihren Putzwagen um eine Ecke schiebt -was immer sie tut, sie tut es mit größter Hingabe, dünkellos, und kraftvoll. Und steht genauso im Leben für ihr Ideal einer gerechteren, menschlicheren Welt ein, fürchtet sich nicht davor, angreifbar zu werden, weil es ihr immer um die Sache geht. Leuchtturm-Qualitäten. Alles Gute zum Geburtstag, liebe Elisabeth.

– Philipp Hauß –

Back to top