Das Akademietheater feiert 100-jähriges Jubiläum

#aka100

Was bedeutet Ihnen das Akademietheater? Welche Inszenierungen haben Sie hier gesehen? An welche legendären Momente erinnern Sie sich?

Anlässlich des 100-jähringen Jubiläums des Akademietheaters sammeln wir Ihre Akademietheatergeschichten, -anekdoten und gerne auch Fotos.

Schreiben Sie uns an online@burgtheater.at oder posten Sie auf Social Media unter dem Hashtag #aka100. Die Einsendungen werden auf www.burgtheater.at/aka100 veröffentlicht.

© Matthias Horn

Seit 1922 ist das Akademietheater Spielstätte des Burgtheaters, die Eröffnung fand am 8. September 1922 mit Goethes "Iphigenie auf Tauris" statt. Erbaut wurde das Gebäude in den Jahren 1911 bis 1913 von den Architekten Fellner und Hellmer und Ludwig Baumann erbaut. Nach langjähriger Intervention der Burgschauspieler, die sich eine zweite, intimere Spielstätte wünschten, gelang es Max Paulsen, das Theater der Akademie für Musik und darstellende Kunst, kurz Akademietheater, als Kammerspielbühne an das Burgtheater anzugliedern. Nach dem Zweiten Weltkrieg, den das Gebäude unbeschadet überstand, wurde am 19. Mai 1945 unter Raoul Aslan mit Ibsens "Hedda Gabler" wiedereröffnet
 

Back to top