Mensch ohne Inhalt

Ein Projekt von und mit Roland Koch

In den späten sechziger Jahren nahm Giorgio Agamben an Martin Heideggers Seminaren im südfranzösischen Le Thor teil. Damals entstand sein erstes Buch L’UOMO SENZA CONTENUTO, das 1970 erstmals erschien. Radikal stürzt er sich auf klassische Positionen der Ästhetik, er konfrontiert Platon, Kant und Hegel mit Künstlern und Autoren der Klassischen Moderne. In einer Zeit, in der die Kunst nicht länger die Funktion hat, das Wesen der Wirklichkeit zur Erscheinung zu bringen, wird sie zu einer selbstzerstörerischen Kraft, der Künstler, so Agamben, zu einem "Menschen ohne Inhalt". 
Agambens erstes Buch liegt seit 2012 auf Deutsch vor.

Inspiriert von der Serie #MyHomeIsMyBurgtheater, für die Roland Koch einen Beitrag von Giorgio Agamben wählte, entstand während der Corona-Krise 2020, ein eigenes Projekt: MENSCH OHNE INHALT - GIORGIO AGAMBEN. EIN PROJEKT VON UND MIT ROLAND KOCH, das im Sommer 2020 im Rahmen des Online-Programms zur Uraufführung kommt.


Giorgio Agamben // Der Mensch ohne Inhalt  // Aus dem Italienischen von Anton Schütz // Edition Suhrkamp
Videoschnitt: Burgtheater Multimedia / Andrea Gabriel

MENSCH OHNE INHALT #1 ENGEL DER GESCHICHTE

ab 12. Juli, 18 Uhr

MENSCH OHNE INHALT #2 DER ENGEL DER KUNST

ab 19. Juli, 18 Uhr

MENSCH OHNE INHALT #3 HIMMLISCHER RHYTHMUS

ab 26. Juli, 18 Uhr

MENSCH OHNE INHALT #4 KUNSTSTRUKTURWERK

ab 2. August, 18 Uhr

WEITERE TERMINE

MENSCH OHNE INHALT #5, ab 9. August 18 Uhr

MENSCH OHNE INHALT #6 ab 16. August 18 Uhr

MENSCH OHNE INHALT #7 ab 23 August, 18 Uhr

MENSCH OHNE INHALT #8 30. August, 18 Uhr

Back to top