Das neue Kasino

Was das Kasino am Schwarzenbergplatz prägt

Innenaufnahme des Kasino am Schwarzenbergplatz

Das Kasino am Schwarzenbergplatz ist der Ort für außergewöhnliches Theater, zeitgenössische Literatur und aktuelle Diskussionen – und für Formate, die übliche Genregrenzen sprengen

Ein blondierter Avatar spaziert durch Wien, zwei Kinder verstecken einen Elefanten, Hamlet redet mit der Brandung Blabla und in der Stadt der Affen kennen sich nur die aus, die nicht hören können: Vier grundverschiedene Inszenierungen prägen die Spielzeit 2019/20 im Kasino, dieser unwahrscheinlichsten aller Burgtheater-Bühnen. So vielgestaltig die künstlerischen Positionen sind: Sie eint die Haltung, unsere Wirklichkeit nicht einfach hinzunehmen, sondern sie als gestaltbar und veränderlich zu sehen. Passenderweise sind im Kasino zudem alle Formate zu Hause, die sich nicht mit jenen Grenzziehungen zufrieden geben wollen, die Kunst und Debatte voneinander scheiden: Unsere Extras spannen Bogen zwischen globalen Fragen und lokalen Akteur*innen. Dieses Anliegen verbindet alle Formate – vom klassischen Zwiegespräch mit Sasha Marianna Salzmann und Isolde Charim über die inszenierte Polit-Literaturserie von Nazis & Goldmund bis hin zu einer interdisziplinären Veranstaltungsreihe über Europas Vergangenheit und Zukunft. Begleitend zum Spielplan in allen Spielstätten finden im Kasino moderierte Podiumsgespräche statt, in denen die verantwortlichen Künstler*innen miteinander in Dialog treten.

Das Kasino in der Spielzeit 2019/20

KASINO – STÖRMANÖVER

KOLLEKTIVSALON

Nazis & Goldmund ist eine vielköpfige poetologische Hydra, die Literatur als politisch wirksames Störmanöver gegen Rechts versteht. Unter dem Titel Kollektivsalon lädt die sich stets weiter verzweigende Gruppe ins Kasino, um tagesaktuelle Texte zu präsentieren – von Ensemblemitgliedern des Burgtheaters proklamiert, gespielt, gemeint. Zum Auftakt am 9. November gilt es, einen Schritt (oder zwei) zurückzutreten.

09.11.2019

Kasino Debatte

Apropos Gegenwart

Unfreiheit, Manipulation, Machtmissbrauch – gibt Widerstand Anlass zur Hoffnung? Darüber diskutiert Sasha Marianna Salzmann im Rahmen der neuen Gesprächsreihe Apropos Gegenwart mit dem Schriftsteller und Historiker Doron Rabinovici, einem der profiliertesten Intellektuellen Österreichs.

11.11.2019

Kasino Performance

Green Hands and Other Performances

Sylvia Palacios Whitman (geb. 1941 in Chile) stand auf dem Höhepunkt des New York Experimentalism im Zentrum der dortigen lebendigen Tanz- und Theaterszene. Mitte der 1980er Jahre stellte sie ihre künstlerische Produktion ein, um 2013 mit einer Reihe von Performances, Zeichnungen und Malereien zu reüssieren. In Wien zeigt sie drei ihrer Klassiker sowie ein neues Stück, das kürzlich in New York Premiere feierte.

17.11.2019

Kasino - Szenische Installation

THEBLONDPROJECT

Zwei blonde Frauen – beide sehr erfolgreich auf ihrem Gebiet – werden mit "Theblondproject" das Kasino eröffnen: Gesine Danckwart und Caroline Peters. Die beiden verbindet eine lange und produktive Arbeitsbeziehung. Ausgehend von einer Befragung von Arbeits- und Machtstrukturen entlang ihrer Lebenswege, den ökonomischen Hintergründen von Rollenzuschreibungen entstehen Texte, Videos, Musiken – eine Installation. Wie kann BLOND als Strategie von Oberfläche und Sichtbarkeit unterlaufen werden? Die beiden Künstlerinnen arbeiten in einer Verfransung der Künste, in einem Wechselspiel der biografischen Anekdote und der Frage nach der dahinterliegenden Struktur. Sie bringen gemeinsam mit den humanen Avataren von Chez Company ihre Erkenntnisse und Forderungen in Wien auf die Straße und ins Netz. Blond ist für alle.

05.10.2019

 

Kasino - Kindervorstellung

wie versteckt man einen Elefanten?

Die Erzählung einer fabelhaften Freundschaft zwischen zwei mutigen Kindern und einem liebenswerten Elefanten auf einem Wettlauf durch die weitläufigen Landschaften Amerikas – ein spektakuläres Abenteuer für die ganze Familie.

26.10.2019

Kasino - lesung

Texte. Preise für junge Literatur

Bereits zum achten Mal verleihen die Literarischen Bühnen Wien in Kooperation mit dem Burgtheater den "Preis für junge Literatur".
Gäste und Ensemblemitglieder des Burgtheaters lesen Texte der Finalist*innen im Alter von 14 bis 19 Jahren. Das Thema 2019 lautet "Können wir noch?"

28.11.2019

Kasino - Gesprächsrunde

TRIANGLE TALK #1

An den Neuproduktionen auf den vier Bühnen des Burgtheaters arbeiten in der aktuellen Spielzeit Regisseur*innen aus über 13 Ländern. Die meisten davon kommen aus allen Richtungen Europas – von Großbritannien über Kroatien bis Ungarn, von Estland über Island bis Slowenien. Sie alle bringen nicht nur ihre Ästhetiken, sondern auch ganz eigene Perspektiven auf das Theatermachen mit. Höchste Zeit, sie miteinander ins Gespräch zu bringen! Zum Auftakt nimmt Burgtheaterdirektor Martin Kušej persönlich Teil am Podiumsgespräch. In zeitlicher Nähe zu den beiden Premieren Die Hermannsschlacht und Dies Irae – Tag des Zorns sprechen die Regisseure Martin Kušej und Kay Voges über Theater, Europa und die Welt in Zeiten der Verunsicherung – und über die Suche nach Gemeinsamkeiten mittels Kunst. Es moderiert Haide Tenner.

08.12.2019

Spielplan