#MyHomeIsMyBurgtheater Märchen*Edition

Unser Ensemble in Ihrem Wohnzimmer mit einer Märchen-Lesung

 

Liebes Publikum,

was tun an diesen Tagen ohne Theater? Wir vermissen unser Publikum – das erwachsene, das junge, das sehr junge und das jung gebliebene. In dieser Spielzeit werden im Theater keine Vorstellungen mehr möglich sein. Daher suchen wir nach Alternativen, um mit Ihnen, mit Euch in Kontakt zu bleiben. Unsere beliebte Serie #MyHomeIsMyBurgtheater richtet sich in den kommenden Wochen gezielt auch an ein junges Publikum und deren Familien.

"Ein Märchen hat seine Wahrheit und muss sie haben, sonst wäre es kein Märchen."

sagte kein Geringerer als Johann Wolfgang von Goethe. Begeben wir uns also in die Welt der Riesen, Feen und Zwerge, in die Zeit, in der das Wünschen noch geholfen hat, als man Schätze fand und mit Klugheit und Mut im Handumdrehen zum König werden konnte. Schauspielerinnen und Schauspieler des Burgtheaterensembles – darunter auch die Darsteller des „Hotzenplotz“ und der „Kleine Hexe“, die unseren jüngsten Zuschauerinnen und Zuschauern vielleicht schon bekannt sind – lesen Märchen und Fabeln aus aller Welt, sowie Sagen aus Österreich.

Folgen Sie uns, folgt uns an phantastische Orte, in fremde Welten oder zu sagenhaften Plätzen, die noch viele Geheimnisse bergen - für Augenblicke mit den Menschen vom Theater an Tagen ohne Theater. Aus dem Zuhause als Bühne in das Zuhause als Zuschauerraum:

my home is my Burgtheater.

An dieser Stelle finden Sie, findet Ihr während der Sommerferien jeweils montags um 11 Uhr eine neue Lesung eines Ensemblemitglieds sowie die Sammlung aller bisher erschienenen Episoden. Viel Vergnügen und: Erzählen Sie's gern weiter!

#44: Der Lange, der Breite und der Scharfäugige -Teil2

ab 17.8.2020, 11 Uhr

Ein Königssohn macht sich auf die Suche nach dem eisernen Schloss, in dem seine zukünftige Braut von einem Zauberer gefangen gehalten wird. Auf dem Weg dorthin lernt er drei sonderbare Gesellen kennen – mit ihrer Hilfe erreicht er das Schloss, doch damit fangen die Abenteuer für den Prinzen, den Langen, den Breiten und den Scharfäugigen erst an!

#43: Der Lange, der Breite und der Scharfäugige -Teil1

ab 10.8.2020, 11 Uhr

Ein Königssohn macht sich auf die Suche nach dem eisernen Schloss, in dem seine zukünftige Braut von einem Zauberer gefangen gehalten wird. Auf dem Weg dorthin lernt er drei sonderbare Gesellen kennen – mit ihrer Hilfe erreicht er das Schloss, doch damit fangen die Abenteuer für den Prinzen, den Langen, den Breiten und den Scharfäugigen erst an!

#41: Ehrguta / Das Kräutlein Widertod

ab 3.8.2020, 11 Uhr

Zwei Geschichten von mutigen Frauen: Einem Mädchen, das sich auf eine abenteuerliche Reise begibt, um das Leben seiner Mutter zu retten und eine schlaue und tapfere Frau, die Bregenz vor vielen hundert Jahren vor den Greueln des Krieges bewahrte.

#40: Das Bäuerlein im Himmel / Doktor Allwissend

ab 27.7.2020, 11 Uhr

Worüber sich das Bäuerlein wundern muss, als es in den Himmel kommt und warum ihm am Ende doch ein Licht aufgeht, erzählt das erste Märchen der Gebrüder Grimm. Davon, dass man selbst nicht allwissend sein muss, um Erfolg zu haben, sondern dass es genügt, wenn die anderen es glauben, handelt das Märchen „Doktor Allwissend.“

#39: Die Musikanten im Untersberg / Der Schatzhüter auf der Reichenspitze

ab 20.7.2020, 11 Uhr

In welchem Berg Friedrich Barbarossa nun wirklich sitzt, bleibt wohl immer ein Geheimnis – doch vier junge Salzburger Musikanten hatten im Untersberg eine sagenhafte Begegnung, aber nicht alle wussten das Geschenk des Kaisers zu schätzen. Was mit jenen passiert, die Schätze zu sehr lieben, erzählt die Sage von den Schatzhütern auf der Reichenspitze.

 #38: Das wissen die Götter

ab 13.7.2020, 11 Uhr

Das heilige Pferd im Tempel hat genug zu essen, aber ihm fehlt die Freiheit. Das kleine Mädchen hat mehr Freiheit als ihr lieb ist, aber sie leidet Hunger. So tauschen die beiden ihre Rollen, das Mädchen wird fortan als Göttin verehrt und das Pferd zieht durchs Land. Doch Freiheit und Reichtum sind wertlos, wenn die Freundschaft fehlt. 

 #37: Die zwölf Jäger

Der junge Prinz ist mit einer bezaubernden Prinzessin verlobt. Doch als er von seinem Vater den Thron erbt, soll er eine andere heiraten. In ihrem Kummer will die Prinzessin wenigstens in seiner Nähe sein. Unerkannt begibt sie sich mit elf anderen jungen Frauen verkleidet als Jäger in die Dienste des jungen Königs. Ein sprechender Löwe kommt hinter das Geheimnis und will die Jäger verraten – doch dass er sich mit jungen Frauen auskennt, das glaubt er nur!  

#36: Die Spinne und die Weisheit

Kwaku Ananse, das Spinnenmännchen, ärgert sich schon seit vielen Jahren darüber, wie  unüberlegt und verschwenderisch die Menschen mit der ihnen von Gott gegebenen Weisheit umgehen. So beschließt er, alle Weisheit einzusammeln und für spätere Zeiten aufzubewahren. Doch bei seinem Plan geht einiges schief…

#35: Die Bienenkönigin

Dass die beiden Königssöhne ihren jüngsten Bruder „Dummling“ nennen, ist nicht besonders nett von ihnen – und zutreffend ist es auch nicht. Darüber hinaus sind die älteren Brüder zwei grobe Gesellen, Dummling hingegen ist freundlich und mitfühlend. Damit kommt er am Ende auch weiter!

 #34: Der Springerwirt / Die Römergeister

Zwei Geschichten von jungen Männern, die mit Gewitzheit Erfolg haben – der eine ist Meister im Hochsprung und im Witze reißen und bewahrt einen Eferdinger Wirt vor dem Ruin, der andere erlebt nächtliche Abenteuer auf dem Leibnitzerfeld und wird mit seinen Latein-Kenntnissen ein reicher Mann.

#33: Der Wolf und die sieben Geißlein

Die alte Geiß muss ihre sieben kleinen Geißlein allein zu Hause lassen, um Futter für sie zu holen. Die Geißlein sollen auf sie warten und niemandem die Türe öffnen, schon gar nicht dem Wolf. Doch der ist listig: Er gelangt ins Haus und verschlingt alle Geißlein – bis auf das jüngste. Gemeinsam mit seiner Mutter retten sie alle Geißlein und machen dem Wolf den Garaus.

#32: Die Himmelsfrau

Der eifersüchtige Himmelsherr verstößt die Himmelsfrau – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, indem er sie durch ein Loch im Himmel ins Nichts stürzen lässt. Doch die Tiere helfen der Himmelsfrau und so entsteht die Erde.

#31: VON EINEM, DER AUSZOG DAS FÜRCHTEN ZU LERNEN - TEIL 2

Ein Vater hat zwei Söhne: Der ältere ist klug und geschickt, der jüngere ein wenig dumm, er kann gar nichts, ja, er kann sich nicht einmal gruseln. So zieht er aus, um wenigstens das Fürchten zu lernen – und das bringt der unerschrockene junge Mann dann vor allem den anderen bei!

#30: VON EINEM, DER AUSZOG DAS FÜRCHTEN ZU LERNEN - TEIL 1

Ein Vater hat zwei Söhne: Der ältere ist klug und geschickt, der jüngere ein wenig dumm, er kann gar nichts, ja, er kann sich nicht einmal gruseln. So zieht er aus, um wenigstens das Fürchten zu lernen – und das bringt der unerschrockene junge Mann dann vor allem den anderen bei!

#29: Das Wasser des Lebens

Der König ist krank und seine drei Söhne machen sich auf den Weg, um nach dem rettenden Wasser des Lebens zu suchen. Doch nur dem jüngsten Prinzen gelingt es – er findet das Wasser und erlöst obendrein eine schöne Prinzessin. In einem Jahr soll Hochzeit sein, doch seine Brüder neiden ihm Glück und Erfolg und schmieden einen bösen Plan…

#28: Der Geduldstein

Von einem geheimnisvollen Vogel erfährt eine junge Frau, dass ihre Wünsche sich erfüllen werden, wenn sie eine sehr schwierige Aufgabe erfüllt: Sie muss für 40 Tage einen Toten bewachen. Am Ende der Frist erwacht der Tote als junger Prinz zu neuem Leben, doch noch steht dem Glück der jungen Frau einiges im Wege – wie viel muss man erdulden und wann hat die Geduld ein Ende?

#27: Von der Königin, die keine Pfeffernüsse backen und dem König, der nicht das Brummeisen spielen konnte

Der König von Makronien möchte nicht länger allein sein, und so macht er sich gemeinsam mit seinem Minister auf die Suche nach einer Frau, die nicht nur klug und schön sein muss, nein, sie soll auch noch Pfeffernüsse backen können. Aber wer selbst nicht perfekt ist, sollte es auch von niemand anderem verlangen.

#26: Der glückliche Prinz - Teil 2

Die Reisepläne der kleinen Schwalbe Richtung Süden kommen gewaltig durcheinander – zuerst verliebt sie sich hoffnungslos in ein Schilfrohr und dann trifft sie den glücklichen Prinzen. Der ist aber eine zwar sehr prächtige aber leider bewegungslose Statue, und so gibt es vieles, was die kleinen Schwalbe für ihn erledigen muss.

#25: Der glückliche Prinz - Teil 1

Die Reisepläne der kleinen Schwalbe Richtung Süden kommen gewaltig durcheinander – zuerst verliebt sie sich hoffnungslos in ein Schilfrohr und dann trifft sie den glücklichen Prinzen. Der ist aber eine zwar sehr prächtige aber leider bewegungslose Statue, und so gibt es vieles, was die kleinen Schwalbe für ihn erledigen muss.

#24: DIe Quelle

Im Herbstregen verlieren die Luftelfen ihre Flügel und als Wassertropfen gelangen sie in ein geheimnisvolles unterirdisches Reich, das von Nixen und Zwergen bevölkert ist. Die Elfen erfahren den Geschmack der glitzernden Quarze und Kristalle, lernen wie im Erdreich die Wurzeln gewoben werden, bis sie am Ende als Quelle wieder auf die Erdoberfläche zurückkehren.

#23: DIe Flucht

Eine Hexe hält eine Prinzessin auf ihrem Bergschloss gefangen. Der Prinz, mit dem die Prinzessin verlobt ist, sucht Hilfe bei einer guten Zauberin. Sie gibt der Prinzessin einen Kamm, eine Bürste, einen Apfel und ein Bettlaken mit wundersamen Eigenschaften. Damit soll die Flucht gelingen. Doch die Hexe lässt sich so leicht nicht abschütteln und eine wilde Jagd beginnt.

#22: Peter, Paul und Esben Aschenbrödel

Drei Brüder machen sich auf den Weg, um die bisher unerreichbaren Wünsche des Königs zu erfüllen und so ihr Glück zu machen. Doch um Ziele zu erreichen, muss man manchmal Umwege gehen. Und die Umwege von Esben Aschenbrödel werden sich lohnen – egal wie sehr sich seinen Brüder auch über ihn lustig machen.

#21: Der geschenkte SAuzahn / Der Hexer von Viktring

Im Burgenland können Sauzähne Glück und Reichtum bringen, wenn man das Geschenk einer geheimnisvollen Bettlerin ehrt. In Kärnten hingegen geht es übel aus für den Baumeister, der aus Geldgier das Wetter verhext.

#20: Daumesdick

Daumesdick ist nicht größer als ein Daumen. Aber Mut hat nichts mit Größe zu tun und zum Schlausein braucht man keine langen Beine. Der gewitzte kleine Mann trickst Betrüger aus, vertreibt habgierige Diebe, übernachtet im Magen einer Kuh und nimmt es am Ende auch mit dem gefährlichen Wolf auf.

#19: Wie Kwaku Ananse die Märchen erhielt

Es wird erzählt, dass es in alten Zeiten keine Märchen gab. Sie alle gehörten Onyame, dem Himmelsgott. Kwaku Ananse, der kleine Spinnenmann, will die Märchen auf die Erde holen. Doch damit das gelingt, muss er sehr schwierige und gefährliche Aufgaben erfüllen – aber er weiß, dass er das, gemeinsam mit seiner kleinen Spinnenfrau, schaffen wird.

#18: DIe Linde Bei St. Stephan

Dort, wo heute der mächtige Stephansdom steht, befand sich vor fast 900 Jahren nur ein kleines Kirchlein. Um die kleine Kirche erbauen zu können, wollte der Baumeister eine schöne, alte Linde fällen. Doch der Pfarrer Eberhard kann den Baumeister von diesem Plan abbringen – er liebt die Linde, die so alt ist, wie er selbst und die nicht vor ihm sterben soll. Viele Jahre später wird der Baum dem alten Pfarrer seine Rettung danken.

#17: BREMER STADTMUSIKANTEN

Eine Katze, ein Hahn, ein Hund und ein Esel sind bei den Bauern, denen sie gehören und lange Jahre treue Dienste geleistet haben, nicht mehr erwünscht – die Tiere sind alt und, wie es scheint, zu nichts mehr zu gebrauchen. Doch wie viel noch in ihnen steckt, zeigen die vier sehr bald – und gemeinsam machen sie ihr Glück!

#16: Meister Martin Eisenarm

Einst lebte in Wien ein Schmied, Meister Martin, der wegen seiner gewaltigen Stärke in der ganzen Stadt bekannt und berühmt war; man hieß ihn deshalb den "Eisenarm". Doch der Schmied hatte noch eine andere Eigenart, die die Menschen verwunderte und die sogar den Kaiser beeindruckte. Martins Geheimnis der „vier Groschen“ macht ihn am Ende zu einem reichen Mann.

#15: Jorinde und Joringel

Ein dunkler Wald, eine mächtige Zauberin und ein großes Schloß, dem man besser nicht zu nahe kommt, denn dort werden junge Frauen in Vögel verwandelt und junge Männer zu Stein. So ergeht es auch Jorinde und Joringel, doch Joringel gibt nicht auf, unermüdlich sucht er nach der Zauberblume – nur sie kann seine Braut befreien.

#14: Die Henne mit dem goldenen Ei

Ein armer alter Mann und seine Frau haben nur noch eine Henne – und großen Hunger nach Suppe. Da legt die Henne ein goldenes Ei und verschwindet. Auf der Suche nach der Henne erlebt der Mann nun die sonderbarsten Abenteuer – mit einem Pferd, das voller Überraschungen steckt, einer ebensolchen Ziege und vielen unehrlichen Zeitgenossen. Und deren gerechte Strafe bleibt nicht aus!

#13: Der gestiefelte KAter

Der Müller verteilt sein Erbe auf seine drei Söhne – für den jüngsten fällt die Erbschaft mager aus, ihm bleibt nur der Kater! Und der will noch dazu teuer eingekleidet werden. Mit den prächtigen Stiefeln und sehr viel Köpfchen verhilft er dem armen Müllersohn zu einer prächtigen Karriere.

#12: Die kluge Bauerntochter

Mit ihrer Klugheit erobert die Tochter eines armen Bauern das Herz des Königs und wird selbst zur Königin. Doch die junge Frau ist nicht nur klug, sondern auch gerechtigkeitsliebend – zwei Eigenschaften, mit denen man leicht in Schwierigkeiten geraten kann. Und es scheint, als gerieten ihre Liebe und ihr Glück in Gefahr …

#11: Das tapfere Schneiderlein Teil - 2

Wer „sieben auf einen Streich“ besiegen kann, der muss in der weiten Welt sein Glück versuchen – so wie das schlaue Schneiderlein, dass erst die Riesen besiegt und dann auch noch den mächtigen König an der Nase herum führt. Und das wird ihm gar nicht schwer gemacht – denn die Menschen glauben oft nur das, was sie glauben wollen. 

#10: Das tapfere Schneiderlein Teil - 1

Wer „sieben auf einen Streich“ besiegen kann, der muss in der weiten Welt sein Glück versuchen – so wie das schlaue Schneiderlein, dass erst die Riesen besiegt und dann auch noch den mächtigen König an der Nase herum führt. Und das wird ihm gar nicht schwer gemacht – denn die Menschen glauben oft nur das, was sie glauben wollen. 

#9: Die Spinnerin am Kreuz

Jeder kennt die filigrane Steinsäule auf dem Wienerberg, tausende Autos ziehen jeden Tag daran vorbei, und der Rand der Triester Straße scheint nicht der beste Platz für ein kostbares gotisches Denkmal. Wie die Säule an ihren Platz kam, erzählt die Sage von der Spinnerin am Kreuz, die Jahr um Jahr auf die Rückkehr ihres Mannes aus dem Kreuzzug wartete.

#8: Die weisse Schlange

Hinter der Allwissenheit des Königs verbirgt sich ein Geheimnis – wer von der weißen Schlange isst, versteht die Sprache der Tiere. Der Diener des Königs entdeckt das Geheimnis. So versteht auch er die Sprache der Tiere und macht damit sein Glück.

#7: Was die Distel erlebte

Wer denkt, dass die Rose die Blume der Liebe sei, der kennt nicht die Geschichte von der Distel, die ein junges Paar zusammenbringt und vom Unkraut und Eselsfutter zu einem hochwohlgeborenen Gewächs wird.

#6: Gobborn Seer

Jack, der Sohn von Gobborn Seer, soll für seinen Vater ein Schaffell verkaufen – aber unter der Bedingung, sowohl das Geld als auch die Schafshaut mit nach Hause zu bringen. Eine unlösbare Aufgabe? Nicht für die junge Wäscherin, die alsbald Jacks Frau wird und mit ihrer Klugheit den beiden am Ende sogar das Leben rettet.

#5: Wie die Maus eine Braut für ihren Sohn sucht

Die Maus hat einen Sohn, den alle anderen bewundern. Als er zu einem stattlichen jungen Mäusemann wird, beschließt Mutter Maus die beste Ehefrau für ihn zu suchen. Die Suche erweist sich als sehr lang und äußerst kompliziert – umso überraschender ist ihr Ergebnis!

#4: DER WUNDERLICHE SPIELMANN

Bären, Wölfe, Füchse: Der Wald birgt viele Gefahren und ist kein guter Platz für den Spielmann. Doch ein bisschen List hilft immer und am Ende rettet ihn seine Kunst.

#3: Dornröschen

Zur Geburt ihrer Tochter feiern der König und die Königin ein großes Fest. Auch die weisen Frauen sind eingeladen, man erbittet ihre guten Wünsche und Gaben für die kleine Königstochter. Doch für eine der weisen Frauen ist kein Platz mehr an der Tafel des Königs, und dafür rächt sie sich mit einem folgenschweren Fluch.

#2: Hans im Glück Teil 2

Hans hat sieben Jahre bei seinem Meister fleißig gearbeitet. Als Lohn erhält er einen Klumpen Gold, mit dem er sich auf den Weg nach Hause macht. Doch so ein Klumpen Gold ist ganz schön schwer und er tauscht ihn gegen ein Pferd. Im Laufe seines Weges tauscht er immer weiter und weiter… er macht keine guten Geschäfte dabei und dennoch macht ihn jeder Tausch zufriedener.

#1: Hans im Glück Teil 1

Hans hat sieben Jahre bei seinem Meister fleißig gearbeitet. Als Lohn erhält er einen Klumpen Gold, mit dem er sich auf den Weg nach Hause macht. Doch so ein Klumpen Gold ist ganz schön schwer und er tauscht ihn gegen ein Pferd. Im Laufe seines Weges tauscht er immer weiter und weiter… er macht keine guten Geschäfte dabei und dennoch macht ihn jeder Tausch zufriedener.

 

 

 

Spielplan Back to top