Burgtheater-Magazin #4: Natur

Womit Sie die Stunden verbringen können, die Sie nicht im Theater sitzen können

Liebes Publikum, in diesen Tagen steht unser gewohntes Leben plötzlich still. Aufgrund des von der österreichischen Bundesregierung angeordneten Erlasses haben wir am 10. März den Spielbetrieb eingestellt, seit 13. März auch den Probenbetrieb ... Für viele von uns bedeutet diese "Vollbremsung" eine völlig neue Situation. Wir können nur versuchen, dieser "rasenden Entschleunigung" etwas Produktives abzugewinnen. Dieses erzwungene Innehalten, die ungewohnte Leere – vielleicht kann uns diese Krise stärker machen, weil sie uns zwingt, Dinge und Situationen neu zu beurteilen und zu verändern.


Dass das neue BURGTHEATER-MAGAZIN ausgerechnet zum Thema "Natur" erscheint, wirkt angesichts dieser Lage wie ein merkwürdiger Zufall. Bei der Konzeption dieses Heftes hatten wir noch keine Ahnung von den jüngsten Entwicklungen. Aber einerseits ist dieses Magazin keine Tageszeitung und andererseits – welches Thema erschiene heute nicht in einem anderen Licht als noch vor, sagen wir, zwei Wochen? Gleichzeitig regt das Heft dazu an, die uns selbstverständlich scheinende Vorstellung zu befragen, nach der Natur etwas ist, dass außerhalb unserer selbst existiert, das in einem Gleichgewicht war, durch menschliches Eingreifen Gefahren ausgesetzt ist und daher geschützt werden muss. Und was wäre aktueller in diesen Tagen, in denen eine ganze Gesellschaft sich vor einem natürlichen Erreger zu schützen versucht, unsere Begriffe von Innen und Außen, Handlung und Unterlassung, "natürlichem" Miteinander, Gesundheit und Krankheit auf dem Prüfstand stehen – und damit unser Bild von "Natur".
Fahim Amirs Aussage am Ende seines Essays im Heft, dass "Natur offensichtlich nicht nur passiver Gegenstand politischer Einflussnahme [ist], sondern auch widerspenstige und schwer fixierbare Akteurin des Politischen", ist daher in mancher Hinsicht ein Kommentar zum Tage.


Wir wünschen eine anregende Lektüre, Ihnen und Ihren Familien alles Gute, und vor allem Gesundheit!