Kasino

THE WHITE WEST III

Automating Apartheid. Conference
organisiert von Kader Attia , / organisiert von Ana Teixeira Pinto , /
Europamaschine

Organisiert von Kader Attia und Ana Teixeira Pinto

In seinem berühmten Essay Über den Kolonialismus vertritt der Schriftsteller Aimé Césaire die These, dass der in Europa sogenannte Faschismus nichts als die Rückkehr kolonialer Gewalt an den Ort ihres Ursprungs sei. Die Konferenz THE WHITE WEST  widmet sich der bisher unzureichend analysierten Verbindung zwischen Siedlerkolonialismus einerseits und Faschismus und Nationalsozialismus andererseits.

13.02.2020, 15:00-21:00
The Structuring Force of Race in Neo-Fascist Politics

15:00: Begrüßung und Vorstellung, anschließend
Einführung zu The White West von Kader Attia und Ana Teixeira Pinto

15:30: The Metric of (Re)barbarization
Radhika Desai, Rose-Anne Gush, Nitzan Lebovic

17:00: Diskussion, anschließend Q&A 

18:00: Necropolitics, Collections of Human Remains and Racialized Science
Kader Attia, Marina Gržinić, Ciraj Rassool, Dorcy Rugamba

20:15: Diskussion, anschließend Q&A

14.02.2020, 15:00-21:00
The Wages of Whiteness, On and Offline 

15:00: Whither the Frontier?
Florian Cramer, Kalpana Seshadri, Felix Stalder, Ana Teixeira Pinto

17:20: Diskussion, anschließend Q&A

18:20: Whither Whiteness? 
David Golumbia, Zakiyyah Iman Jackson, Olivier Marboeuf

20:15: Diskussion, anschließend Q&A


Eintritt frei! Wir bitten um Anmeldung unter rsvp@kunsthallewien.at. Kartenausgabe am jeweiligen Tag vor Ort.


Ausgerichtet von der Kunsthalle Wien in Kooperation mit dem Burgtheater

Kunsthalle Wien

 

Spielplan