STREAM & TALK: König Ottokars Glück und Ende

Anlässlich des 150. Todestags von Franz Grillparzer am 14. & 15.01.

Tobias Moretti als König Ottokar springt auf einem Thronsessel

Im Jänner 2022 jährt sich Franz Grillparzers Todestag zum 150. Mal.

TALK

WERK IM FOKUS SPEZIAL mit Tobias Moretti und Dramaturg Sebastian Huber
Freitag, 14.01.2022,
19.15 Uhr live auf Zoom

STREAM

KÖNIG OTTOKARS GLÜCK UND ENDE von Franz Grillparzer
Regie: Martin Kušej
Samstag, 15.01.2022, 
20.15 Uhr auf 3sat

Anlässlich dieses Jubiläums haben Sie am 15. Jänner um 20.15 Uhr die Gelegenheit, Martin Kušejs Inszenierung von KÖNIG OTTOKARS GLÜCK UND ENDE im STREAM auf 3sat zu erleben. 

Im Vorfeld laden wir Sie zu einer Spezialausgabe unserer Online-Talk-Reihe WERK IM FOKUS mit Tobias Moretti, live auf Zoom am 14. Jänner um 19.15 Uhr, ein. Der Einladungslink für das Gespräch wird am selben Tag direkt an alle Newsletter-Abonnent*innen verschickt. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Jetzt den Newsletter abonnieren & kostenlos an WERK IM FOKUS SPEZIAL teilnehmen:

Tobias Moretti (Primislaus Ottokar), Johannes Krisch (Milota), Michael Maertens (Rudolf von Habsburg)
Fullscreen
König Ottokar (Tobias Moretti) sitzt vor dem verwundeten Milota (Johannes Krisch). Dahinter steht Rudolf von Habsburg (Michael Maertens)

Der grausame Böhmenkönig Ottokar, glücksverwöhnt und unberechenbar, ist tot. Stattdessen ist mit dem bescheidenen Rudolf von Habsburg endlich Frieden in Österreich eingekehrt. Tyrannische Willkür wurde ersetzt durch gottesfürchtige Milde, und somit ist der Weg frei für eine Geschichte, die siebenhundert Jahre andauerte und den Titel trägt: "Die Habsburger in Österreich".

Mit dieser Sichtweise aufs Stück sind seit der Uraufführung von "König Ottokars Glück und Ende" viele Inszenierungen über die Bühne gegangen - Rudolf von Habsburg als Türsteher zum Eingang einer neuen, besseren Zeit. Dabei stellte sich heraus, was für eine großartige Projektionsfläche für die jeweiligen politischen Sichtweisen Grillparzers Stück bot. Eigentlich müsste es demnach "Die Machtübernahme der Habsburger als Entwicklung zum Guten, Gerechten, Geordneten" heißen. Es heißt aber "König Ottokars Glück und Ende" und davon handelt es - vom Glück und Ende eines Menschen und davon, dass das eine manchmal unmittelbar mit dem anderen zusammenhängt.

IM STREAM

KÖNIG OTTOKARS GLÜCK UND ENDE
Franz Grillparzer
Regie: Martin Kušej
Mit: Bibiana Beglau, Michele Cuciuffo, Wolfgang Gasser, Sabine Haupt, Ronald K. Hein, Daniel Jesch, Johannes Krisch, Michael Maertens, Rudolf Melichar, Karl Merkatz, Tobias Moretti, Nicholas Ofczarek, Elisabeth Orth, Robert Reinagl, Johannes Terne, Paul Wolff-Plottegg u.v.a.
Bildregie: Peter Schönhofer

Am 15. Jänner auf 3sat, 20.15 – 22.45 Uhr
Mehr erfahren

Aus dem Wiener Burgtheater in Koproduktion mit den Salzburger Festspielen, Aufzeichnung von März 2006

 

IM TALK

Über Theater sprechen: Das Online-Talk-Format WERK IM FOKUS stellt regelmäßig ein Werk aus dem Repertoire des Burgtheaters in den Fokus: Dramaturgie & Ensemble plaudern gemeinsam mit dem Publikum über Werk, Autor und Inszenierung und geben Einblicke in künstlerische Entscheidungen. Der Teilnahme-Link wird kostenlos an unsere Newsletter-Abonnent*innen verschickt. 

Dramaturg Sebastian Huber spricht am 14. Jänner um 19.15 Uhr mit Tobias Moretti, der in Martin Kušejs Inszenierung von 2005 als Primislaus Ottokar, König von Böhmen zu sehen ist. 
Konzept & Moderation: Anne Aschenbrenner

Newsletter

Jetzt den Newsletter abonnieren & kostenlos an WERK IM FOKUS SPEZIAL mit Tobias Moretti teilnehmen:

Spielplan Back to top