Dieser Bereich ist nicht für Screenreader und Tastatur-Bedienung optimiert. Der Bereich stellt einen Ausschnitt des Spielplans dar. Der Spielplan kann über das nächste Element oder über die Navigation erreicht werden.

Der Großinquisitor

Akademietheater
Fjodor M. Dostojewskij mit dem Monolog Falsch verbunden von Botho Strauß
gelesen und gespielt von Barbara Petritsch, musikalisch umrahmt von Richie Winkler
Inszenierungsfoto
© Susanne Hassler-Smith

Dostojewskijs GROSSINQUISITOR ist einer der einflussreichsten Texte der Weltliteratur. Eine bestürzende Parabel, die das kalte, moralbefreite Denken eines Realpolitikers erfahrbar macht. Sie handelt von der Wiederkehr von Jesus Christus, der Opfer der in seinem Namen ausgeübten Inquisition zu werden droht. Barbara Petritsch kombiniert in ihrem Bühnensolo den Monolog des Großinquisitors mit dem Monolog FALSCH VERBUNDEN, ein ergreifender Text über die Einsamkeit und der damit verbundenen Gottessuche aus dem Stück GROSS UND KLEIN von Botho Strauß.

Beschreibung Information
Dauer und Pausen 1 Stunde 15 Minuten - keine Pause
Sitzplan B
Zusatzinformation € 34,- bis 4,50 / Abovorteil €15,-
VIDEOEINBLICK
TEASER: DER GROßINQUISITOR
Mehr zum Stück
Element 1 von 1

Verteufelt Human

Interview
Brauchen wir eine Aufklärung der Aufklärung? Die beiden Premieren IPHIGENIE AUF TAURIS und DER GROSSINQUISITOR waren Anlass, uns mit dem renommierten Germanisten und Kulturwissenschaftler Helmut Lethen zu unterhalten.
Zurück nach oben