online
Kasino

Die Maschine in mir (Version 1.0)

Dead Centre & Mark O’Connell &
Regie Ben Kidd , / Regie Bush Moukarzel , /
Bühne Andrew Clancy , /
Kostüm Saileóg O'Halloran , / Kostüm Maria-Lena Poindl (Wien) , /
Lichtdesign Norbert Gottwald , / Lichtdesign Stephen Dodd , /
Dramaturgie Andreas Karlaganis , /
Live-Kamera Andrea Gabriel , / Live-Kamera Mariano Margarit , /
Sounddesign Kevin Gleeson , /
Videotechnik und Programmierung Marcell Bándi , /
Video- & Interaktionsdesign Jack Phelan , /
Dauer
45 Minuten keine Pausen
Eine Koproduktion von Dead Centre mit dem Dublin Theatre Festival
Übertragung via Live-Stream
Michael Maertens

Deutsch von Henning Bochert


Mit DIE TRAUMDEUTUNG von Sigmund Freud durchbrach das irisch-britische Regieduo Dead Centre lustvoll die Trennung zwischen Spiel auf der Akademietheater-Bühne und Realität im Zuschauerraum, indem der Traum einer Wiener Zuschauerin zum Inhalt eines ganzen Theaterstücks wurde. Die jüngste Kreation von Dead Centre feiert am 31. Dezember Premiere und geht noch einen Schritt weiter. Der Monolog mit Michael Maertens ist eine Erkundung des Transhumanismus – eine Forschung, welche die Grenzen des menschlichen Körpers zu überwinden sucht. Das Theaterstück basiert auf der preisgekrönten Reportage „Unsterblich sein“ des irischen Journalisten Mark O’Connell, der einen aufrüttelnden Bericht über die Sehnsucht des Menschen nach ewigem Leben vorlegt. Er schlägt den Bogen vom Gilgamesch-Epos bis an die Orte unserer Gegenwart, an denen die Utopie der Unsterblichkeit bereits physische Realität ist, Menschen zu Cyborgs werden und Köpfe in der Wüste Arizonas darauf warten, zum Leben erweckt zu werden.

Michael Maertens überwindet die Grenzen zwischen seinem Körper und denen des Publikums ebenfalls mit technischer Hilfe: Das Publikum sitzt via Tablets auf der Zuschauertribüne des Kasinos und kann seine Drinks von zu Hause aus schon während der Vorstellung genießen. Unser Leben als Maschine? Prosit!

Wenn Sie Ihre Karte buchen, erhalten Sie einen Link per E-Mail um Ihre Teilnahme als digitale*r Besucher*in zu bestätigen. Schließen Sie den Buchungsvorgang ab, indem Sie auf den Link klicken und ein Video Ihres Gesichts aufnehmen. Dieses Video wird in der Vorstellung verwendet.

Die Aufnahme ist sehr einfach – Sie benötigen lediglich einen Computer oder ein Telefon mit einer Kamera. Nachdem Sie Ihr Video hochgeladen haben, erhalten Sie am Tag der Aufführung einen weiteren Link, über den Sie sich die Vorstellung ansehen können.

 

Für diese Online-Vorstellung sind ausschließlich Einzelkarten verfügbar. Sollten Sie die Vorstellung in Begleitung ansehen wollen, bitten wir Sie weitere Karten in einem neuen Bestellvorgang zu buchen.
Der Kartenverkauf endet jeweils 24 Stunden vor Vorstellungsbeginn.

 

Entwickelt und unterstützt durch die Science Gallery des Trinity College Dublin als Teil des European ARTificial Intelligence Lab-Projekts. Kofinanziert von Creative Europa. Mit freundlicher Unterstützung des Arts Council Irland. 

Spielplan Back to top