Dieser Bereich ist nicht für Screenreader und Tastatur-Bedienung optimiert. Der Bereich stellt einen Ausschnitt des Spielplans dar. Der Spielplan kann über das nächste Element oder über die Navigation erreicht werden.

Webserie Demokratie #3: (HASS)

Online
Von Dorota Masłowska | Mit Annamária Láng

Er hat eine berauschende Wirkung, steigert das Selbstwertgefühl, ist unglaublich billig und wird großzügig von der Regierung verteilt! Endlich stehen wir von unseren ewig wundgeriebenen Knien auf!

Webserie DEMOKRATIE & AUTORITARISMUS #3: (HASS)
Von Dorota Masłowska 
Mit Annámaria Láng
Übersetzt von Olaf Kühl
Dramaturgie: Rita Czapka, Sebastian Huber
Video: Mariano Margarit 
Creative Producing: Anne Aschenbrenner 

Beschreibung Information
12.4., ab 18 Uhr: #3 (HASS)

Über die Serie

In einer achtteiligen Webserie präsentieren wir ab 29. März 2024 jeden Freitag Texte europäischer Autor*innen zum Thema Demokratie & Autoritarismus. Die Texte wurden vom Burgtheater in Auftrag gegeben. Anlass war eine Studie des Zeithistorikers Oliver Rathkolb, der in acht europäischen Ländern eine repräsentative Befragung zu Geschichtsbildern und demokratischen Dispositionen durchgeführt hat. Es lesen: Annamária Láng, Tobias Moretti, Martin Schwab und Marie-Luise Stockinger Texte von: Jean-Baptiste Del Amo (Frankreich), Sabine Gruber (Italien), Michal Hvorecký (Slowakei), Dorota Masłowska (Polen), Terézia Mora (Ungarn), Kathrin Röggla (Deutschland), Gerhild Steinbuch (Österreich) und Tena Štivičić (Großbritannien).

Dorota Masłowska

geboren 1983 in Wejherowo, Polen. Ihr gefeierter Debütroman „Schneeweiß und Russenrot“ wurde in mehr als zehn Sprachen übersetzt und mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Ihre Bühnenstücke werden auch in Deutschland aufgeführt. Zuletzt auf Deutsch erschienen: „Bowie in Warschau“ (2022). Masłowska lebt mit ihrer Tochter in Warschau.

Es liest
Element 1 von 1
Annamária Láng
Zu den Lesungen
Element 1 von 1

WEBSERIE: Online-Lesungen zu Demokratie & Autoritarismus

Eine achtteilige Webserie präsentiert ab 29. März Texte europäischer Autor*innen zum Thema Demokratie & Autoritarismus. Mit Annamária Láng, Tobias Moretti, Martin Schwab & Marie-Luise Stockinger
Zurück nach oben