VORLESEN: Märchen

Es war einmal: Märchen, Sagen und Fabeln zum Vor- und Selbstlesen

 

"Eines Tages wirst du wieder alt genug sein, um Märchen zu lesen ..." – so der irische Schriftsteller C. S. Lewis. Märchen, Fabel und Sagen begleiten die Menschen auf der ganzen Welt von Kindheit an, sie schaffen unser erstes Bild von Gut und Böse, prägen unsere Haltungen und noch als Erwachsene haben wir die Erinnerung daran parat und erhoffen, dass "alles gut ausgeht". Vielleicht sind es keine Geschichten, die unser Leben retten, sicher aber Texte, die unser Leben begleiten. Begeben wir uns gemeinsam in den nächsten Wochen in bekannte und weniger bekannte Märchenwelten. 

Jeden Tag veröffentlichen wir Märchen und Fabeln aus aller Welt, sowie Sagen aus Österreich. Das erste Märchen Der standhafte Zinnsoldat von Hans Christian Andersen ist der Auftakt unserer neuen Vor-Lesereihe und begleitet das Live-Event Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin nach dem Märchen von von Hans Christian Andersen in einer Bearbeitung von Roland Schimmelpfennig. An den folgenden Tagen sind hier zwei Episoden aus der Fassung von Roland Schimmelpfennig zu finden. Danach gibt es täglich, bis zum Ende der Spielzeit, eine neue Geschichte zu entdecken.

Geschichten zum Vor- und Selbstlesen vom BURGTHEATERSTUDIO für alle ab 6

Gebrüder Grimm: Hans im Glück, 1. Teil

Am 18. und 19. Mai 2020: HANS IM GLÜCK
Hans hat sieben Jahre bei seinem Meister fleißig gearbeitet. Als Lohn erhält er einen Klumpen Gold, mit dem er sich auf den Weg nach Hause macht. Doch so ein Klumpen Gold ist ganz schön schwer und er tauscht ihn gegen ein Pferd. Im Laufe seines Weges tauscht er immer weiter und weiter … er macht keine guten Geschäfte dabei und dennoch macht ihn jeder Tausch zufriedener.

Gebrüder Grimm: Hans im Glück, 2. Teil

Gebrüder Grimm: Dörnröschen

Zur Geburt ihrer Tochter feiern der König und die Königin ein großes Fest. Auch die weisen Frauen sind eingeladen, man erbittet ihre guten Wünsche und Gaben für die kleine Königstochter. Doch für eine der weisen Frauen ist kein Platz mehr an der Tafel des Königs, und dafür rächt sie sich mit einem folgenschweren Fluch.

Gebrüder Grimm: Der wunderliche Spielmann

Bären, Wölfe, Füchse: Der Wald birgt viele Gefahren und ist kein guter Platz für den Spielmann. Doch ein bisschen List hilft immer und am Ende rettet ihn seine Kunst.

Märchen aus Russland: Wie die Maus eine Braut für ihren Sohn sucht

Die Maus hat einen Sohn, den alle anderen bewundern. Als er zu einem stattlichen jungen Mäusemann wird, beschließt Mutter Maus die beste Ehefrau für ihn zu suchen. Die Suche erweist sich als sehr lang und äußerst kompliziert – umso überraschender ist ihr Ergebnis!

Märchen aus England: Gobborn Seer

Jack, der Sohn von Gobborn Seer, soll für seinen Vater ein Schaffell verkaufen – aber unter der Bedingung, sowohl das Geld als auch die Schafshaut mit nach Hause zu bringen. Eine unlösbare Aufgabe? Nicht für die junge Wäscherin, die alsbald Jacks Frau wird und mit ihrer Klugheit den beiden am Ende sogar das Leben rettet.

Hans Christian Andersen: Was die Distel erlebte

Wer denkt, dass die Rose die Blume der Liebe sei, der kennt nicht die Geschichte von der Distel, die ein junges Paar zusammenbringt und vom Unkraut und Eselsfutter zu einem hochwohlgeborenen Gewächs wird.

Gebrüder Grimm: Die weiße Schlange

Hinter der Allwissenheit des Königs verbirgt sich ein Geheimnis – wer von der weißen Schlange isst, versteht die Sprache der Tiere. Der Diener des Königs entdeckt das Geheimnis. So versteht auch er die Sprache der Tiere und macht damit sein Glück.

Wiener Sage: Die Spinnerin am Kreuz

Jeder kennt die filigrane Steinsäule auf dem Wienerberg, tausende Autos ziehen jeden Tag daran vorbei, und der Rand der Triester Straße scheint nicht der beste Platz für ein kostbares gotisches Denkmal. Wie die Säule an ihren Platz kam, erzählt die Sage von der Spinnerin am Kreuz, die Jahr um Jahr auf die Rückkehr ihres Mannes aus dem Kreuzzug wartete.