Willkommen im Twitterdorf

Im Rahmen unseres Formats TWITTERTHEATERABEND laden wir unser Publikum ein, sich einen Abend lang vorzustellen, es säße im Theater und würde eine Vorstellung sehen. Auf Twitter beschreiben Sie, was Sie auf der Bühne nicht sehen, aber sehen könnten, was Sie in der Kantine nicht erleben, aber erleben könnten, welche Bekanntschaften Sie im Theaterfoyer nicht machen, aber machen könnten.

Das Publikum besetzt die Rollen nach Belieben, erfindet Figuren und Handlungsstränge (hinzu), ersinnt Bühnenbild und Kostüme, imaginiert Inszenierungstricks und Pannen, Umwerfendes und Lächerliches und erzählt davon auf Twitter. Es lacht und weint, ist hingerissen und hält kritische Distanz. So entsteht aus der Summe aller Tweets, die die Summe aller Vorstellungen sind, eine ganz besondere Vorstellung. 

Die nächste Twittervorstellung finde am 5. April statt, Details folgen in Kürze, der Hashtag wird #HOPEVorstellung sein.

Wenn Sie keinen Twitteraccount haben, sich aber einen anlegen möchten, so gehts's:

  1. Gehen Sie auf twitter.com und klicken Sie auf REGISTRIEREN

  2. geben Sie Ihren Namen und Ihre Mailadresse ein und klicken Sie auf WEITER

  3. es erscheint die Aufforderung "Passe Dein Erlebnis an", hier müssen Sie nichts anhaken. Klicken Sie auf WEITER

  4. Sie erhalten nun einen Verifizierungscode zugesendet. Geben Sie den Code ein

  5. Sie sind registriert. 

 

So spielen Sie dann mit:

  1. im Feld "TWITTER DURCHSUCHEN" geben Sie #HOPEVorstellung ein und lesen Tweets von anderen. Wenn Sie auf die Sprechblase klicken, können Sie auf andere Tweets antworten

  2. im Feld "TWEET ERSTELLEN" können Sie aus Ihrer Vorstellung twittern. Erzählen Sie: Was passiert im Foyer? Was sehen Sie auf der Bühne?  Ergänzen Sie Ihren Tweets immer mit dem Hashtag #HOPEVorstellung. Absenden! 

 

Back to top