Was stellen Sie sich eigentlich vor? Eine #Wunschvorstellung.

Viermal Twittertheaterabend im Advent

Der zweite Lockdown fällt in die Vorweihnachtszeit. Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus mussten wir zwar unseren Vorstellungsbetrieb einstellen, nicht aber unsere – und Ihre – Vorstellung. Wir bitten deshalb erneut zum Twittertheater: An jedem Adventsonntagabend laden wir Sie herzlich ein, auf Twitter von Ihrer Weihnachtsvorstellung zu berichten, die in diesen schwierigen Tagen gar nicht stattfindet, ja gar nicht stattfinden darf. Es ist eine Theatervorstellung, eine Vorstellung von Theater – in Zeiten ohne Theater, es ist eine #wunschvorstellung,

Das wahre Theater spielt nicht auf der Bühne, sondern im Kopf. Oder vielleicht müsste man richtiger sagen: in den Köpfen. Mit einigem Recht ließe sich die Vorstellung eines Abends beschreiben als die Summe aller Vorstellungen, die von ihr an diesem Abend gemacht wurden. Eine solche Vorstellung aus lauter Vorstellungen – das haben wir mit dem Experiment #vorstellungsänderung im vergangenen Mai herausgefunden – lässt sich auch erschaffen, wenn das Theater geschlossen ist. Dieses Experiment möchten wir nun im Advent fortsetzen und mit Ihnen, unserer Community, unserem Publikum eine #Wunschvorstellung erfinden.

#wunschVORSTELLUNG: ADVENT

an den vier Adventsonntagen, jeweils ab 18 Uhr. Dauer: 90 Minuten, keine Pause. "Einlass" ab 17.30 Uhr

Twittern Sie mit: aus IHRER Vorstellung, von einem Theaterabend, der gar nicht stattfindet, einem Stück, das gar nicht existiert, aus einem Theater, das gar nicht geöffnet haben darf. Twittern Sie aus dem Foyer, aus der Vorstellung, aus der Pause und gern auch vom Christikindlmarktbesuch davor und danach: Was sehen Sie in Ihrer Vorstellung? Was erleben Sie da? Was freut Sie? Unterhalten Sie sich mit anderen Gästen. Wir freuen uns auf Ihre Tweets! 

Bitte verwenden Sie den Hashtag #wunschvorstellung

 

Es sind vier Folgen einer Weihnachtsgeschichte, die an den vier Adventsonntagen mit Ihnen, unserem Publikum, auf Twitter entstehen sollen. Die Ausgangslage, die wir Ihnen mit dem von Rose Garter nie geschriebenen Stück dazu an die Hand geben ist eine triste: Robert Wunsch, die Hauptfigur unserer #wunschvorstellung ist Rezeptionist in einem Innenstadt-Hotel und nach Monaten der Unsicherheit schließlich gekündigt worden. Trotz Ausgangssperre verlässt er zu den gewohnten Nachtschicht-Zeiten seine Wohnung, um im Stadtpark neue Bekannte zu treffen. Idris und Alyia Taizi kommen mehr schlecht als recht über die Runden. Die kleine Familie steht kurz vor den Feiertagen vor der Delogierung. Und dann ist da noch Valeria, das Zauberwesen vom Lieferservice, ein androgyner Bote für metaphysische Güter des täglichen Bedarfs. Wie soll Weihnachten in diesen Tagen aussehen? Was stellen Sie sich eigentlich vor?

Spielen Sie mit und teilen Sie an den Twittertheaterabenden Ihre Vorstellung. Reagieren Sie auf die Vorstellung anderer. Lachen Sie, weinen Sie. Entwerfen Sie gemeinsam eine #wunschvorstellung. Ein bisschen Glitzer ist ausdrücklich erwünscht.

Ausgewählte Tweets der #wunschvorstellung werden nach jeden Adventsonntag von Mitgliedern unseres Ensembles gelesen und als Video auf unserer Website und in den sozialen Netzwerken veröffentlicht.

Fullscreen

Uraufführung

Rose Garter

ADVENT

Auftragswerk für das Burgtheater

Regie: Via Zusamm

ADVENT erzählt in zwei parallelen Strängen an vier Sonntagen die Geschichten zweier Familien in Wien. Robert Wunsch ist als Rezeptionist in einem Innenstadt-Hotel gekündigt worden. Trotzdem verlässt er jeden Tag zur gewohnten Zeit seine Wohnung, meist um ein paar neue Bekannte zu treffen, im Schatten hinter einem geschlossenen Imbissstand im Stadtpark. 
Idris und Alyia Taizi kommen mehr schlecht als recht über die Runden. Die kleine Familie steht kurz vor den Feiertagen vor der Delogierung. Sie verbringen ihre Tage in der geschlossenen Stadt auf der Suche nach Ablenkung vom tristen Alltag für sich und ihren kleinen Sohn. Meist bleibt ihnen nur der Park. 
Und dann ist da noch Valeria, das Zauberwesen vom Lieferservice, ein androgyner Bote für metaphysische Güter des täglichen Bedarfs. 

an den vier Adventsonntagen:
29. November | 6., 13., 20. Dezember
jeweils ab 18 Uhr
90 Minuten, keine Pause
"Einlass" ab 17.30 Uhr

#WUNSCHVORSTELLUNG: So spielen Sie mit

 

  1. Twittern Sie mit, aus Ihrer Vorstellung: aus dem Foyer, aus der Vorstellung, aus der Pause und gern auch vom Christikindlmarktbesuch davor und danach : Was sehen Sie? Was erleben Sie? Wir freuen uns auf Sie!
  2. Hashtag nicht vergessen! #wunschvorstellung

 

Wenn Sie keinen Twitteraccount haben, sich aber einen anlegen möchten, so gehts's:

  1. Gehen Sie auf twitter.com und klicken Sie auf REGISTRIEREN

  2. geben Sie Ihren Namen und Ihre Mailadresse ein und klicken Sie auf WEITER

  3. es erscheint die Aufforderung "Passe Dein Erlebnis an", hier müssen Sie nichts anhaken. Klicken Sie auf WEITER

  4. Sie erhalten nun einen Verifizierungscode zugesendet. Geben Sie den Code ein

  5. Sie sind registriert. 

 

So spielen Sie dann mit:

  1. im Feld "TWITTER DURCHSUCHEN" geben Sie #wunschvorstellung ein und lesen Tweets von anderen. Wenn Sie auf die Sprechblase klicken, können Sie auf andere Tweets antworten

  2. im Feld "TWEET ERSTELLEN" können Sie aus Ihrer Vorstellung twittern. Erzählen Sie: Was passiert im Foyer? Was sehen Sie auf der Bühne?  Ergänzen Sie Ihren Tweets immer mit dem Hashtag #wunschvorstellung

 

Spielplan Back to top