Elisabeth Augustin

Elisabeth Augustin

Elisabeth Augustin, 1953 in Wien geboren, absolvierte das Max Reinhardt Seminar und schloss ihre Ausbildung mit Auszeichnung ab. Seit 1975 ist sie festes Mitglied am Burgtheater und hier seither in zahlreichen großen Rollen zu sehen. Elisabeth Augustin ist ebenfalls durch diverse Film- und Fernsehproduktionen bekannt, führt selbst Regie und war mit zahlreichen Solo- und Chanson-Programmen in Wien zu sehen. Sie unterrichtet zeitweise das Fach Rollenstudium am Max Reinhardt Seminar und ist seit 2018 ebenfalls Intendantin der Kulturtage Schloss Pöggstall.

Bisherige Rollen

2018/2019
Frau Kielbacke
Die Ratten
Gerhart Hauptmann
2018/2019
Adelheid/Dame mit Auto/Richterin/Lokführer/Oberwiesel
Der Wind in den Weiden
Kenneth Grahame
oder Der Dachs lässt schön grüßen, möchte aber auf keinen Fall gestört werden
2017/2018
jedermanns mutter/die (teuflisch) gute gesellschaft
jedermann (stirbt)
Ferdinand Schmalz
2017/2018
Feld-, Wald- und Wiesengeist
Ein Sommernachtstraum
William Shakespeare
2016/2017
Die Wirtin
Liebesgeschichten und Heiratssachen
Johann Nestroy
Posse mit Gesang
2015/2016
Anfissa, Njanja
Drei Schwestern
Anton Tschechow
2015/2016
Melissa
Party Time
Harold Pinter
2014/2015
Miss Garden
Das Konzert
Hermann Bahr
2014/2015
Die Haushälterin Elisabeth Ratschnig, von allen „Else“ genannt
Bei Einbruch der Dunkelheit
Peter Turrini
2012/2013
ohne Rollenbezeichnung
Schatten (Eurydike sagt)
Elfriede Jelinek
2011/2012
Die Gräfin Rostowa und andere Rollen
Krieg und Frieden
Leo Tolstoi
2009/2010
Hexe des Nordens
Der Zauberer von Oz
Lyman Frank Baum
2008/2009
Ru (eine Dame unbestimmten Alters)
Ich glaube an Raum
Sebastian Fust
2007/2008
Fini Schinagl
Damenbekanntschaften
Lotte Ingrisch
2006/2007
ohne Rollenbezeichnung
MEZ. Monolog für eine Frau
Roland Schimmelpfennig
2005/2006
Waltraud
Die versunkene Kathedrale
Gert Jonke
2004/2005
Pamela (2. Geige)
Das Orchester & Zwischentöne
Jean Anouilh
2003/2004
Mutter
Der Kissenmann
Martin McDonagh
2002/2003
Frau Amtsgerichtsrat
Glaube Liebe Hoffnung
Ödön von Horváth
2002/2003
Tante Lisa
Das Feuerwerk
Paul Burkhard
2001/2002
Nancy
Damen der Gesellschaft
Clare Boothe Luce
2000/2001
Frau Gabor
Frühlings Erwachen
Frank Wedekind
2000/2001
ohne Rollenbezeichnung
Pornologos
Francois-Michel Pesenti
1999/2000
Elisabeth
Klaras Verhältnisse
Dea Loher
1999/2000
Lucienne Homenides de Histangua
Der Floh im Ohr
Georges Feydeau
1999/2000
Chor der Bakchen
Bakchen
Euripides
1998/1999
Dame in Trauer
Minna von Barnhelm
Gotthold Ephraim Lessing
1998/1999
Costanza Moreno
Wilder Sommer
Carlo Goldoni
1997/1998
Ludmilla, Kranken schwester
Professor Bernhardi
Arthur Schnitzler
1997/1998
Hure/ Bäuerin/ Die alte Bäuerin
Mutter Courage und ihre Kinder
Bertolt Brecht
1997/1998
ohne Rollenbezeichnung
Ein Sportstück
Elfriede Jelinek
1995/1996
Ann Putnam
Hexenjagd
Arthur Miller
1994/1995
Rosalie, eine Sandlerin
Elegie eines Briefträgers
Hans Carl Artmann
1993/1994
Trolljungfer/ Irre
Peer Gynt
Henrik Ibsen
1993/1994
Solvejgs Mutter
Peer Gynt
Henrik Ibsen
1993/1994
Constantia, Kammerfrau
Der Talisman
Johann Nestroy
1992/1993
Frau Tomaso, Kleinhändlerin
Die Rundköpfe und die Spitzköpfe
Bertolt Brecht
oder Reich und reich gesellt sich gern
1991/1992
ohne Rollenbezeichnung
Die Stunde, da wir nichts voneinander wussten
Peter Handke
1991/1992
Christine Kowalsky
Honigmond
Gabriel Barylli
1990/1991
Die Oberste
Penthesilea
Heinrich von Kleist
1990/1991
Hyacinthe
Über die Mädlerie: Lieder und Texte von Johann Nestroy
Johann Nestroy
1989/1990
Frau Resel, eine Wäscherin
Othellerl, der Mohr von Wien
Karl Meisl
1988/1989
Julie Billdorf
Der Schützling
Johann Nestroy
1988/1989
Die Frau
Sieben Türen (Bagatellen)
Botho Strauß
1985/1986
Amelia
Bernarda Albas Haus
Federico Garcìa Lorca
1985/1986
Anita
Hochzeit
Elias Canetti
1984/1985
Angélique
Der eingebildete Kranke
Jean-Baptiste Molière
1984/1985
Leni
Heimliches Geld, heimliche Liebe
Johann Nestroy
1984/1985
Roxane
Armer Cyrano!
Edmond Rostand
1983/1984
Olympia
Olympia
Franz Molnár
1983/1984
Das Stubenmädchen
Reigen
Arthur Schnitzler
1982/1983
Marianne Palen
Der Snob
Carl Sternheim
1981/1982
Desiree
Krankheit der Jugend
Ferdinand Bruckner
1980/1981
Milena, Serviererin
Das Berghotel
Václav Havel
1980/1981
Mariana
Maß für Maß
William Shakespeare
1980/1981
Dame im gelben Kleid
Sommergäste
Maxim Gorki
1979/1980
Lukrezia
Ein Bruderzwist in Habsburg
Franz Grillparzer
1979/1980
Aurelie
Komödie der Verführung
Arthur Schnitzler
1979/1980
Karfunkel
Schule mit Clowns
Friedrich Karl Waechter
1979/1980
Lakrimosa
Das Mädchen aus der Feenwelt oder Der Bauer als Millionär
Ferdinand Raimund
1978/1979
Helena
Ein Sommernachtstraum
William Shakespeare
1978/1979
Audrey
Wie es Euch gefällt
William Shakespeare
1978/1979
Sophie
Franziska
Frank Wedekind
1978/1979
Nanni
Der Schwierige
Hugo von Hofmannsthal
1977/1978
Natalie
Prinz Friedrich von Homburg
Heinrich von Kleist
1977/1978
Nanni
Der Traum vom Glück
Wilhelm Pevny
1977/1978
Anna
Biedermann und die Brandstifter
Max Frisch
1977/1978
Die Natter
Rotkäppchen
Jewgeni Lwowitsch Schwarz
1976/1977
Gwendolin Carr
Travesties
Tom Stoppard
Spielplan Back to top