Sylvie Rohrer

Sylvie Rohrer
© Irina Gavrich

Sylvie Rohrer, geboren 1968 in Bern, besuchte die Schauspielakademie in Zürich. 1995 wurde sie als „Beste Nachwuchsschauspielerin“ von der Zeitschrift Theater heute ausgezeichnet, 1996 erhielt sie den Boy-Gobert-Preis und wurde im selben Jahr erneut zur „Besten Nachwuchsschauspielerin“ gewählt. Seit 1999 ist Sylvie Rohrer Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters. 2007 erhielt sie den Nestroy-Theaterpreis in der Kategorie „Beste Schauspielerin“. Gastengagements führten sie zu den Salzburger Festspielen, ans Berliner Ensemble sowie ans Zürcher Schauspielhaus. Sylvie Rohrer ist ebenfalls in diversen Film- und Fernsehrollen zu sehen.

Bisherige Rollen

Saison 2020/2021
Frau Tod
Mein Kampf
George Tabori
Saison 2019/2020
Emilia/Nerissa
This is Venice (Othello & Der Kaufmann von Venedig)
William Shakespeare
Agaue
Die Bakchen
Euripides
Saison 2018/2019
Frau Hassenreuter
Die Ratten
Gerhart Hauptmann
Dora Martin
Mephisto
Klaus Mann
Saison 2017/2018
Hauptschwester/Mercutio
Rosa oder Die barmherzige Erde
Dimitri Verhulst
nach Dimitri Verhulst und William Shakespeare
Der Entwicklungshelfer
paradies fluten
Thomas Köck
verirrte sinfonie
Saison 2016/2017
Frau aus Österreich
Ein europäisches Abendmahl
Jenny Erpenbeck
Sicinia Veluta, Volkstribun
Coriolan
William Shakespeare
Saison 2015/2016
Françoise Hirt
Bella Figura
Yasmina Reza
Frau Pogge
Pünktchen und Anton
Erich Kästner
Saison 2014/2015
4 Schwestern (die Hundsmäuligen)
die unverheiratete
Ewald Palmetshofer
Saison 2012/2013
Elisabeth
Der Komet
Justine del Corte
Saison 2010/2011
Aleksandra Ivanovna (Sasa)
Platonov
Anton Tschechow
Martine/Mrs. Young
Die Kunst der Unterhaltung. Needcompany spielt den Tod von Michael König
Jan Lauwers
Arikia, Prinzessin aus der athenischen Königsdynastie
Phädra
Jean Racine
Saison 2009/2010
Ivy Weston, Bevs und Violets Tochter
Eine Familie
Tracy Letts
Saison 2007/2008
A
Pool (kein Wasser)
Mark Ravenhill
Eleanor
Der Löwe im Winter
James Goldman
Saison 2006/2007
ohne Rollenbezeichnung
Über Tiere
Elfriede Jelinek
Medea
MEDEA. Ein Projekt von Grzegorz Jarzyna
Grzegorz Jarzyna
Sam
Some Girl(s)
Neil LaBute
Saison 2005/2006
Die mittlere Frau
Schlaf
Jon Fosse
Jasmin
Der Bus (Das Zeug einer Heiligen)
Lukas Bärfuss
Saison 2004/2005
Hermine
Der Steppenwolf
Hermann Hesse
Sittah
Nathan der Weise
Gotthold Ephraim Lessing
Saison 2003/2004
Marquise Duchamps
Bérénice de Molière
Igor Bauersima
Melanie Galattis
Der Unbestechliche
Hugo von Hofmannsthal
Saison 2002/2003
Rosa, die zweite Tochter
Die Zeit der Plancks
Sergi Belbel
Elisabeth
Glaube Liebe Hoffnung
Ödön von Horváth
Saison 2001/2002
Roxane
Cyrano von Bergerac
Edmond Rostand
Die Unruhige/ 9. Bewerberin/ Saaltochter/ Jennifer/ Sie/ Reisegruppe
Der Narr und seine Frau heute Abend in Pancomedia
Botho Strauß
Agnes Sorel
Die Jungfrau von Orleans
Friedrich Schiller
Miriam Aarons
Damen der Gesellschaft
Clare Boothe Luce
Saison 2000/2001
Rottin
Glaube und Heimat
Karl Schönherr
Sängerin im Cabaret
Mit Leidenschaften ist nicht zu spaßen!
Luigi Pirandello
Saison 1999/2000
Irene
Klaras Verhältnisse
Dea Loher
Anna als Sozialistin in den 20er Jahren
Kasino
Peter Turrini
Dionysos
Bakchen
Euripides
Back to top