Burgtheater

Peer Gynt

von Thorleifur Örn Arnarsson und Mikael Torfason nach Henrik Ibsen &
Regie Thorleifur Örn Arnarsson , /
Bühnenbild Wolfgang Menardi , /
Kostüme Andy Besuch , /
Licht Friedrich Rom , /
Videokonzept Voxi Bärenklau , /
Dramaturgie Anika Steinhoff , / Dramaturgie Alexander Kerlin , /
Choreographie Jasmin Avissar , /

Peer Gynt: der ewige Geschichtenerzähler, der Abenteurer, der Phantast, der Kapitalist, der Gewinner und Verlierer, der Suchende, der Trinker, der Rastlose, der Ehrgeizige, der Kolonialherr, der Wahnsinnige, der Forscher, der Prophet, der Patriarch, der Verbrecher, der Norweger, der Europäer, der Weltbürger. So oder so, die Figur Peer Gynt ist zeitlos. Bisher hat sich noch jede Epoche in ihm wiedererkannt – und auch 2020 muss sich eine irr gewordene Welt, die jedes Maß verloren hat, in Peer gespiegelt sehen.

Das isländische Duo Arnarsson/Torfason überschreibt Ibsens berühmtes dramatisches Gedicht aus dem Jahre 1867 neu, mit einem besonderen Fokus auf die von expansiver Gewalt, Ausbeutung und Doppelmoral durchzogene Geschichte Europas, auf jenen Kontinent also, der den Startpunkt und das Ende von Peer Gynts wechselvoller Odyssee durch die Welt markiert.


 

Spielplan Back to top