Der Fiskus

Österreichische Erstaufführung: Februar 2021

Sie heißen Bea Mtinnen, Nele Neuer, Elfi Nanzen, Reiner Lös und Fatma Tabak, arbeiten in baufälligen Büros und nehmen sich unserer wichtigsten Sache an, der Steuererklärung. Die Angestellten im mittleren und höheren Dienst durchschauen alle, auch jene, die nach den Schlupflöchern im Steuerrecht suchen wie nach dem Heiligen Gral.

 

Kasino

Österreichische Erstaufführung: Februar 2021

Der Fiskus

Felicia Zeller

Regie: Anita Vulesica

Bühne: Henrike Engel

Kostüme: Janina Brinkmann

Dramaturgie: Tobias Herzberg

Es geht um Gewinn und Verlust, Sieg und Niederlage – um den Betrag unter dem Strich, also sind Verzweiflung, Neid und Streitigkeiten ihre täglichen Begleiter. In der Welt der Paragraphen und Reglemente möchten sie manchmal nur noch etwas absetzen, nämlich sich selbst. Allein die Sehnsucht nach dem ganz Großen hält ihre Seelen warm: die ganz große Straftat aufzudecken oder mit dem Gospelchor Berge in Bewegung zu versetzen. Hauptsache sie sind nicht kleiner als die Überflieger der Investmentbanken und Wirtschaftskanzleien, die ihre Millionen am Ende doch nicht zahlen. Felicia Zeller macht den langweiligsten Ort der Welt zur Bühne menschlichen Versagens und wirft mit pointierten Dialogen, Wortwitz und Swing den Blick auf das, was die Welt im Innersten zusammenhält: die Zahlen. Anita Vulesica, Regisseurin und Schauspielerin, spielte mehrfach in Theaterstücken und Filmen von Felicia Zeller, die mit ihrer neuesten Komödie DER FISKUS für den Mülheimer Dramatikerpreis 2020 nominiert wurde.

Back to top