PROBENEINBLICKE #12: Live Edition

25.3., 19 Uhr: PROBENEINBLICKE LIVE zu ALLES, WAS DER FALL IST. Dead Centre nach Ludwig Wittgenstein


Unsere nächste Ausgabe der PROBENEINBLICKE findet als Live Edition statt: Philipp Hauß, Alexandra Henkel, das Regie-Duo Bush Moukarzel & Ben Kidd und die Video-Künstlerin Sophie Lux erzählen live von den Proben zu ALLES, WAS DER FALL IST – ein Projekt nach Ludwig Wittgenstein. Anschließend gibt es für Sie, liebes Publikum, die Möglichkeit Fragen zu stellen. Das Gespräch findet am Donnerstag, 25. März 2021, um 19 Uhr statt.

Die Teilnahme ist kostenlos, den Link zur Teilnahme erhalten Sie am Mittwoch 24. März 2021 direkt in Ihr Email-Postfach. Bitte melden Sie sich dafür beim Burgtheater-Newsletter an.

Teaser: PROBENEINBLICKE #12 - LIVE EDITION. Mit Ben Kidd
Fullscreen

PROBENEINBLICKE #12: ALLES, WAS DER FALL IST - Live Edition

Mit Philipp Hauß, Alexandra Henkel, Bush Moukarzel & Ben Kidd und Sophie Lux
Moderation: Andreas Karlaganis

Die Live-Edition fand am 25. März 2021 auf Zoom statt. 

Jetzt zum Newsletter anmelden und wir informieren Sie über kommende Veranstaltungen dieser Art!

Akademietheater

alles, was der Fall ist

Dead Centre nach Ludwig Wittgenstein

Regie: Bush Moukarzel & Ben Kidd
Mit: Philipp Hauß, Alexandra Henkel, Andrea Wenzl, Tim Werth, Johannes Zirner

"Wofür ist Philosophie gut? Hilft sie, die Welt zu verändern oder wenigstens, sie zu verstehen? Wann immer etwas Wichtiges geschieht, suchen wir nach Möglichkeiten, darüber zu reden.

In seinem philosophischen Hauptwerk TRACTATUS LOGICO-PHILOSOPHICUS argumentiert Ludwig Wittgenstein jedoch, dass uns, wenn es um das Wichtigste geht, die "Probleme des Lebens", die Worte fehlen: „Es ist klar, dass sich die Ethik nicht aussprechen lässt.“ Für das, was um uns herum passiert, gebe es keine Sprache; besser wäre es also, zu schweigen. Die Abhandlung fordert uns auf, die Philosophie hinter uns zu lassen und einzusehen, dass die Probleme des Lebens zwar nicht ausgedrückt, aber gezeigt werden können. Man kann sie sozusagen auf einer Bühne sehen. Aber wozu dient dieses Theater? Hilft es uns, die Welt zu verändern? Oder wenigstens, sie zu verstehen?" (Dead Centre)

Das britisch-irische Regie- und Autorenduo Dead Centre stellte sich dem Wiener Publikum mit seiner Adaption von Sigmund Freuds TRAUMDEUTUNG vor. Nun nähert das Duo sich dem bedeutendsten Wiener Philosophen und macht die Theaterbühne zum Schauplatz von Wittgensteins gescheitertem Traum, einer Welt, die mit Sätzen beschreibbar ist.

Fullscreen

Über Dead Centre

Dead Centre ist ein freies Kollektiv aus Dublin / London und besteht aus drei Kernmitgliedern: den beiden Autoren / Regisseuren Bush Moukarzel & Ben Kidd und der Produzentin Natalie Hans. Das Kollektiv ist auf der ganzen Welt unterwegs und erarbeitet verschiedenste Stücke. Bisher haben sie 8 Projekte realisiert, von denen 6 in Dublin Premiere feierten und in weitere Folge auf Tour gingen. Am Burgtheater ist bereits die dritte Produktion am Plan. Zu weiteren Stopps des Kollektivs gehören: Berlin, Hong Kong New York - Russland, Australien, Frankreich, Estland, Niederlande, Rumänien und selbstverständlich Großbritannien. 
Ihre Arbeit ist von Grenzüberschreitungen geprägt: Etwas "darf" im Theater nicht verwendet werden? Dead Centre spielt damit und sprengt theatrale Limits. Das Kollektiv schafft ebenso geistreiche wie unterhaltsame Adaptionen der großen Werke unserer abendländischen Kultur und erschüttert dabei stets lustvoll die Trennung zwischen der Fiktion auf der Bühne und der Realität im Publikum.

Spielplan Back to top