Ein Prozent. Über Privilegien

Privilegien sind unverdiente Vorteile. Für ihre Privilegien können die Privilegierten also nichts – mit ihnen schon. Und zwar oft deutlich mehr als alle anderen. Das reichste Prozent der Bevölkerung besitzt rund 40 Prozent des gesamten Nettovermögens, während die ärmeren 50 Prozent der Haushalte gerade mal über 2 ½ Prozent verfügen. In Österreich. Laut einer Studie der Arbeiterkammer vom März 2020. In der Pandemie werden sich die Ungleichheiten noch zusätzlich verschärft haben und weiter verschärfen. In der Folge werden die Menschen einander unheimlich. Wenn sie immer weniger voneinander wissen, weil ihre Lebensverhältnisse sich immer weiter voneinander entfernen, wenn die Unterschiede so groß werden, dass Vorstellungen davon fehlen, wie es sich im Jenseits sozialer Schwellen und Schranken lebt, dann blühen Phantasien und Ängste – und Aggressionen.

Spielplan Back to top