This area has not be optimized for screenreaders or keyboard navigation. The area presents excerpts from the schedule. The full schedule can be reached via the main navigation or the neighboring link.

Theatertag: Sondervorstellungen um 6 Euro

Kommen wir ins Gespräch!

Gemeinsam mit ausgewählten Institutionen und NGOs lädt das Burgtheater einmal im Monat bei stark vergünstigtem Eintritt zu einem Theaterbesuch mit anschließendem Expert*innen-Gespräch ein. 

Der Eintritt bei diesen Sondervorstellungen ist mit € 6,– pro Theaterkarte inkl. Publikumsgespräch auf allen Plätzen einmalig vergünstigt.

Inszenierungsfoto zu "Drei Winter"
© Matthias Horn

BURGTHEATER
THEATERTAG: DREI WINTER
Von Tena Štivičić

11. März 2024, 19.00 Uhr

SONDERVORSTELLUNG mit Werkeinführung um 18.15 Uhr und anschließendem Publikumsgespräch
Einmaliger Sonderpreis inkl. Gespräch € 6,– 

In Kooperation mit HEMAYAT & FALTER

Ausblick: Am 11.3. zu DREI WINTER

DREI WINTER ist ein großes kroatisches Familienepos, das von einer verwundeten Welt zeugt. Im Anschluss an die Sondervorstellung, zu der das Burgtheater und das Betreuungszentrum HEMAYAT einladen, möchten wir ausgehend von der Inszenierung über Kriegstraumata sprechen: Wie lebt man mit Kriegserinnerungen, wie erholt man sich davon als Mensch und als Region? Wie setzt sich das als Thema zwischen Generationen durch? Wie wird Vergebung denkbar?

Einmaliger Sonderpreis inkl. Gespräch € 6,–
Mit WERKEINFÜHRUNG um 18.15 Uhr und anschließendem PUBLIKUMSGESPRÄCH mit Nora Ramirez Castillo (Psychologin und Psychotherapeutin bei HEMAYAT), Branko Samarovski & Nina Siewert (Ensemble) und Jeroen Versteele (Dramaturgie) 
Moderation: Florian Klenk, FALTER

In Kooperation mit HEMAYAT & FALTER

Videoeinblick
TEASER: DREI WINTER

AKADEMIETHEATER
THEATERTAG: AUTOMATENBÜFETT
Von Anna Gmeyner

3. März 2024, 18.00 Uhr

SONDERVORSTELLUNG mit Werkeinführung um 17.15 Uhr und anschließendem Publikumsgespräch
Einmaliger Sonderpreis inkl. Gespräch € 6,– 

In Kooperation mit ARBEIT PLUS & FALTER

Rückblick: Am 3.3. zu AUTOMATENBÜFETT

Der Verein arbeit plus – Soziale Unternehmen Österreich und das Burgtheater laden zu einer Sondervorstellung von AUTOMATENBÜFETT mit anschließendem Publikumsgespräch ein. Die Autorin Anna Gmeyner (1902 in Wien geboren) blieb wie ihre Bühnenheldinnen eine autonome Außenseiterin. Zwei Frauenfiguren geben – jede auf ihre Art – im Stück, das sich mit Armut und Ausweglosigkeit beschäftigt, den Ton an. Ausgehend von der Inszenierung möchten wir nach der Vorstellung über Frauen am Erwerbsarbeitsmarkt sprechen.

Einmaliger Sonderpreis inkl. Gespräch € 6,–
Mit WERKEINFÜHRUNG um 17.15 Uhr und anschließendem PUBLIKUMSGESPRÄCH mit Sabine Rehbichler (Geschäftsführerin arbeit plus), Katharina Lorenz & Maria Happel (beide Ensemble) und Andreas Karlaganis (Dramaturgie).
Moderation: Eva Konzett, FALTER

IN KOOPERATION MIT ARBEIT PLUS & FALTER

BURGTHEATER
THEATERTAG: DIE NEBENWIRKUNGEN
Von Jonathan Spector

28. Februar 2024, 19.30 Uhr

SONDERVORSTELLUNG mit Werkeinführung um 18.45 Uhr und anschließendem Publikumsgespräch
Einmaliger Sonderpreis inkl. Gespräch € 6,– 

In Kooperation mit MIMIKAMA & FALTER

DIE NEBENWIRKUNGEN am 28.2.

MIMIKAMA und Burgtheater laden zu einer Sondervorstellung von DIE NEBENWIRKUNGEN mit anschließendem Publikumsgespräch ein. Die Tragikomödie über eine Schule, an der ungeimpfte Schüler*innen nicht mehr am Unterricht teilnehmen dürfen, treibt alle Unversöhnlichkeiten der letzten Jahre auf die Spitze. Die digitale Elternversammlung eskaliert – mit abstrusen Behandlungsempfehlungen und gegenseitigen Schuldzuweisungen.

Im Anschluss an die Vorstellung möchten wir über Wissenschaftsskepsis und den Umgang mit Fake News sprechen, gemeinsam mit dem Verein MIMIKAMA, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Falschmeldungen zu entlarven, Desinformationen kenntlich zu machen und auf Manipulationen in den sozialen Netzwerken hinzuweisen.

Einmaliger Sonderpreis inkl. Gespräch € 6,–
Mit Werkeinführung um 18.45 Uhr und anschließendem Publikumsgespräch mit Andre Wolf (MIMIKAMA), Zeynep Buyraç & Lilith Häßle (beide Ensemble) & Sebastian Huber (Dramaturgie)
Moderation: Eva Konzett, FALTER

BURGTHEATER
THEATERTAG: MARIA STUART
Von Friedrich Schiller

6. Jänner 2024, 18.00 Uhr

SONDERVORSTELLUNG mit Werkeinführung um 17.15 Uhr und anschließendem Publikumsgespräch

Einmaliger Sonderpreis inkl. Gespräch € 6,– 

In Kooperation mit UN WOMEN & FALTER

MARIA STUART AM 6.1.

MARIA STUART ist ein Politthriller und eine leidenschaftlich geführte Auseinandersetzung mit jenen Fragen, die Schiller sein Leben lang umtrieben: Was ist Freiheit? Wie funktioniert Politik? UN Women Austria und Burgtheater laden zu einer Sondervorstellung von Maria Stuart ein. Im Anschluss möchten wir in einem Publikumsgespräch über Women’s Empowerment, Frauen in Machtpositionen und ihren Einfluss auf die politische Kultur sprechen.

Einmaliger Sonderpreis inkl. Gespräch € 6,–
Mit WERKEINFÜHRUNG um 17.15 Uhr und anschließendem PUBLIKUMSGESPRÄCH mit Helene Gressenbauer-Rösner (Präsidentin UN Women Austria), Bibiana Beglau, Birgit Minichmayr & Sebastian Huber (Dramaturgie) Moderation: Eva Konzett, FALTER

BURGTHEATER
THEATERTAG: KASIMIR UND KAROLINE
Von Ödön von Horváth

6. Dezember 2023, 19.30 Uhr

SONDERVORSTELLUNG mit Werkeinführung um 18.45 Uhr und anschließendem Publikumsgespräch

Einmaliger Sonderpreis inkl. Gespräch € 6,– 

In Kooperation mit BERATUNGSSTELLE EXTREMISMUS & FALTER

KASIMIR UND KAROLINE am 6.12.

Die (Ent-)Liebesgeschichte zwischen dem arbeitslosen Chauffeur Kasimir und der Büroangestellten Karoline in der Wirtschaftskrise gehört zu den großen vier „Klassikern“, die Horváth in den Jahren zwischen 1930 und 1933 geschrieben hat. Es wird eine präfaschistische Gesellschaft gezeichnet, in der Gefühle wie Güte und Solidarität weitgehend verloren gegangen sind. In Mateja Koležniks Inszenierung erweist sich die „Oktoberfestballade“ als ein eminent politisches Stück, das die politischen Gefahren am Übergang eines krisengeschüttelten Kapitalismus zum Faschismus sehr genau beschreibt.

Gemeinsam mit der Beratungsstelle Extremismus lädt das Burgtheater zu einer Sondervorstellung mit WERKEINFÜHRUNG um 18.45 Uhr ein. Im anschließenden PUBLIKUMSGESPRÄCH möchten wir unter anderem darüber nachdenken, was Extremismus befördern kann, wie man Radikalisierungen präventiv entgegenwirken und betroffene Personen unterstützen kann.


Publikumsgespräch mit Verena Fabris (Leitung der Beratungsstelle Extremismus), Marie-Luise Stockinger und Felix Rech (beide Ensemble) & Sebastian Huber (Dramaturgie)
Moderation: Eva Konzett, FALTER

BURGTHEATER
THEATERTAG: Geschichten aus dem Wiener Wald
Von Ödön von Horváth

23. November 2023, 19.00 Uhr

SONDERVORSTELLUNG mit Werkeinführung um 18.15 Uhr und anschließendem Publikumsgespräch

Einmaliger Sonderpreis inkl. Gespräch € 6,– 

In Kooperation mit ARBEITERKAMMER WIEN & FALTER

Geschichten aus dem Wiener Wald am 23.10.

In GESCHICHTEN AUS DEM WIENER WALD schafft Ödön von Horváth das einfühlsame und zugleich schonungslose Portrait einer Gesellschaft, deren Sicherheiten in der Zwischenkriegszeit schwindet und die vergeblich gegen sozialen Abstieg ankämpft. Horváths Figuren sind auf der Suche nach einem Ort, an dem sie ein persönliches Auskommen finden, und müssen letztlich doch erfahren, wie ihre Arbeits- und Lebensverhältnisse zunehmend prekär werden. Johan Simons’ Inszenierung zeigt die Zeitlosigkeit von Horváths Stück und macht so die Parallelitäten zur Gegenwart deutlich. Darüber möchten wir in Kooperation mit der Arbeiterkammer Wien sprechen.

Mit WERKEINFÜHRUNG um 18.15 Uhr und anschließendem PUBLIKUMSGESPRÄCH mit Ines Stilling (Leiterin des Bereich Soziales der Arbeiterkammer Wien), Nicholas Ofczarek (Ensemble) & Sebastian Huber (Dramaturgie)
Moderation: Florian Klenk, FALTER

BURGTHEATER
THEATERTAG: DIE GEFESSELTE PHANTASIE
Von Ferdinand Raimund

16. Oktober 2023, 19.30 Uhr

SONDERVORSTELLUNG mit Werkeinführung um 18.45 Uhr und anschließendem Publikumsgespräch

Einmaliger Sonderpreis inkl. Gespräch € 6,– 

In Kooperation mit ROTE NASEN & FALTER

Die gefesselte Phantasie am 16.10.

In einer Gesellschaft, die vor allem mit Krisenmeldungen und Problembekämpfung beschäftigt zu sein scheint, bietet Ferdinand Raimunds Zauberspiel DIE GEFESSELTE PHANTASIE eine Ausflucht in eine poetische Phantasiewelt. In seiner grellbunten Inszenierung forciert Herbert Fritsch spielerisch-lustvolle Ausdrucksmittel auf radikale Weise und stellt damit Fragen, wie sie am Theatertag aufgegriffen werden sollen: Inwiefern kann das Theater eine Gegenwelt schaffen, in der gedankenloses Lachen möglich ist? Darf sich das Theater heute einen sinnbefreiten Spaß erlauben und wann hört dieser auf und wird zur Provokation? Oder lenkt das Lachen nicht so sehr vom Ernst der Lage ab, sondern schärft vielmehr den Blick darauf?

Um solche Überlegungen weiterzuführen, lädt der Verein ROTE NASEN und das Burgtheater zu einer Sondervorstellung von DIE GEFESSELTE PHANTASIE mit WERKEINFÜHRUNG um 18.45 Uhr und anschließendem PUBLIKUMSGESPRÄCH.

Publikumsgespräch mit Martin Kotal (Künstlerischer Leiter ROTE NASEN), Gunther Eckes, Sebastian Wendelin & Andreas Karlaganis (Dramaturgie)
Moderation: Eva Konzett, FALTER

Akademietheater
THEATERTAG: ADERN
Von Lisa Wentz

14. Oktober 2023, 20.00 Uhr

SONDERVORSTELLUNG mit Werkeinführung um 19.15 Uhr und anschließendem Publikumsgespräch

Einmaliger Sonderpreis inkl. Gespräch € 6,– 

In Kooperation mit DÖW & FALTER

ADERN am 14.10.

In ADERN erzählt die Autorin Lisa Wentz von einem Leben, das sich nicht nur vor dem Hintergrund, sondern auch im Schatten der Tiroler Bergwelt ereignet. Die im Stück portraitierte Familie bleibt jedoch nicht vom Weltgeschehen des 20. Jahrhunderts verschont. ADERN ist ein Wachrufen der Erinnerung an eine Nachkriegsgesellschaft, für die das Schweigen ein markantes Ausdrucksmittel war. David Böschs Inszenierung spürt dem Ungesagten und den sich verändernden Umgangstönen innerhalb einer Familie nach und schafft so Gehör für eine Sprache, die verdrängte Traumata und belastende Geheimnisse verbirgt.

Das DÖW – Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes und das Burgtheater nehmen eine Sondervorstellung von ADERN zum Anlass, in einem anschließenden PUBLIKUMSGESPRÄCH über Möglichkeiten individueller und kollektiver Gedenk- und Erinnerungskultur zu diskutieren. Inkl. WERKEINFÜHRUNG um 19.15 Uhr.

Publikumsgespräch mit Claudia Kuretsidis-Haider (DÖW), Sarah Viktoria Frick, Daniel Jesch & Maike Müller (Dramaturgie)
Moderation: Eva Konzett, FALTER

BURGTHEATER
THEATERTAG: DER STURM
Von William Shakespeare

11. September 2023, 19.30 Uhr

SONDERVORSTELLUNG mit Werkeinführung um 18.45 Uhr und anschließendem Publikumsgespräch

Einmaliger Sonderpreis inkl. Gespräch € 6,– 

In Kooperation mit Sea-Eye Wien & Seebrücke & FALTER

DER STURM AM 11.9.

Vielleicht hatten der politische Exilant Prospero und seine Tochter ja Glück, dass die Insel fast menschenleer war, auf der sie landeten. Man hatte sie nachts auf einem kleinen, kaum seetauglichen Boot in Italien aufs Meer geschleppt und ihrem Schicksal und den Wellen überlassen. Auf der Insel gab es keine Grenzschutzagenturen, keine Auffanglager oder Abschiebezentren – nur einen anderen Bewohner, seinerseits Sohn einer Exilierten, die vor Jahren über die heute üblichere Fluchtroute auf die Insel gelangte, aus Nordafrika.

Anhand von Shakespeares Stück DER STURM sprachen wir mit einer Vertreterin der NGO Sea Eye Wien, die Spenden für Seenotrettungsschiffe sammelt und Informationskampagnen organisiert, über Fluchtbewegungen, Menschenwürde und realistische Perspektiven einer europäischen Migrationspolitik, die den Namen verdiente.

Mit Laura Chalabi (Sea-Eye Wien), Maria Happel und Mavie Hörbiger (Ensemble), Sebastian Huber (Dramaturgie); Moderation: Eva Konzett, FALTER

Schriftlogo der Wochenzeitung FALTER

Eine Kooperation mit der Wochenzeitung FALTER

Vergangene Termine

Burgtheater
THEATERTAG: MEIN KAMPF
Farce von George Tabori

09. Juni 2023, 19.30 Uhr

In Kooperation mit ZARA  & FALTER 

 

AKADEMIETHEATER
THEATERTAG: ENGEL IN AMERIKA
Tony Kushner

20. Mai 2023, 18 Uhr
In Kooperation mit Aids Hilfe Wien & FALTER 

 

Burgtheater
THEATERTAG: DIE ÄRZTIN
Robert Icke

21. April 2023, 19.30 Uhr
In Kooperation mit Black Voices, Salām Oida! & FALTER 

 

AKADEMIETHEATER
THEATERTAG: DIE SCHWERKRAFT DER VERHÄLTNISSE
Marianne Fritz

13. März 2023, 20 Uhr
In Kooperation mit der Volkshilfe & FALTER

 

Burgtheater
DIE TROERINNEN
nach Euripides

14. Februar 2023, 19.30 Uhr
In Kooperation mit Ärzte ohne Grenzen & FALTER

 

Akademietheater 
MEHR ALS ALLES AUF DER WELT
von Suzanne Andrade 

15. Jänner 2023, 11 Uhr 
Eine Graphic Novel auf der Bühne für alle von 8 bis 108 

In Kooperation mit Caritas Wien & FALTER

 

Back to top